abends nicht müde-dafür aber morgens

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist altes Wissen, durch neue Forschungen untermauert: es gibt Eulen und Nachtigallen ;-)

D.h. - der Schlaf-Wachrhythmus ist nicht bei allen Menschen gleich, manche sind abends munter, aber morgens nicht und umgekehrt.

Das lä0t sich nicht ändern, man kann nur daran arbeiten, seinen Rhythmus besser an die Erfordernisse anzupassen. Also - auch wenn man "gar nicht müde ist", rechtzeitig zu Bett gehen, wenn man früh aufstehen muß.

Und rechtzeitig heißt: wenn man 8 Stunden Schlaf benötigt, eben 8,5 Stunden vor dem Aufstehen im Bett liegen. Wenn nicht, rächt sich das beim Aufstehen g

das ist von mensch zu mensch verschieden. das liegt einfach an dem rythmus, auf den man sich im laufe der zeit eingestellt hat. mein freund zB ist um punkt 10 tot. der schläft dann sogar im sitzen ein. ich bin bis 1 oder 2 uhr noch hell wach und muss mich zum schlafen zwingen. und das ist schon mein ganzes leben lang so. dafür bin ich aber morgens quasi tot. und er steht um 7 auf, geht duschen und macht mir frühstück und alles, sogar am wochenende. als ich noch nicht im mutterschaftsurlaub war, musste ich früh aufstehen, bin also einfach um 21:30 schlafen gegangen. das hat wunder gewirkt. aber wiegesagt: der biorythmus ist von mensch zu mensch verschieden. manche behaupten sogar, dass sich das schon vor der geburt einstellt. kinder die tagsüber aktiver sind als nachts sollen wohl weniger probleme mit dem einschlafen und aufstehen haben. die werden dann meistens auch morgens geboren. (hab ich mal irgendwo gelesen) und kinder die nachmittags, abends oder nachts (auf natürliche weise) zur welt kommen, haben da wohl eher probleme, als andere. ob das so stimmt, weiß ich nicht. aber es ist zumindest eine interessante theorie.

Weil du vielleicht spät ins Bett gehst und dein Körper braucht viel Schlaf :)

Oder es ist weil das Schlaf"hormon" nicht so leicht ausgesondert wird wenn man vor einem Bildschirm sitzt oder allgemein im Hellen sitzt. Mach mal das Licht aus (auch den Laptop) du wirst sehen du wirst viel schneller müde als sonst :)

LG Waxo16

das ist so, bei allen :) , liegt daran, dass du am abend noch genug kraftreserven hast, die dich wachhalten..am morgen ist dein körper in der ruhe phase und es stört ihn eben, dass er sich nicht voll "auftanken" kann

denke das liegt daran , wenn man abends nicht müde ist und länger auf bleibt dann hat man ja auch weniger schlaf und daher bist du dann morgens richtig müde ;)

also, wenn ich einen anstrengenden langen tag hatte, kannes sehr gut sein, dass ich abends müde bin. auch wenn ich krank bin ist das oft der fall.

morgens ist man müde, weil man zu wenig geschlafen hat. du musst die für dich richtige menge schlaf finden (so zwischen 6 und 10 stunden) und versuchen diese zeit zu erreichen, dann kommst du auch wieder besser aus dem bett.

stöber mal bei den themen einschlafen, schlafen etc, da bekommst du viele tipps zum einschlafen.

Ist bei mir auch so. Ist wahrscheinlich der Schlafrythmus. Zum Glück kann ich Abends trotzdem ganz einfach einschlafen ;-) Morgens muss man sich eben erst mal rausquälen, aber dann gehts ;-)

Morgens (gegen 6 Uhr) hat dein Körper sein Temperaturminimun --> die Körperfunktionen sind heruntergefahren --> du bist müde!

Wie viel schlaf du brauchst kommt auf dein alter und die körpelichen angstrengung am Tag an.

Was möchtest Du wissen?