Abendmahl trotz Abneigung gegen Alkohol?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich war bis Anfang 2015 in einer Gemeinde, wo es immer wahlweise auch Traubensaft gab, in meiner jetzigen Gemeinde ist die Mahlfeier seit einigen Jahren alkoholfrei.

Als in dieser Gemeinde das Abendmahl mit Rotwein war, behalf sich einer, der alkoholkrank war, so, dass er den Kelch nahm, nicht trank, aber darüber kurz betete.

Ansonsten aber finde ich, sollte in Deiner Gemeinde wirklich mal die Frage aufgeworfen werden, ob es wirklich nötig ist, genau am Punkt "Alkoholgehalt" kleinlich und unbarmherzig an der Bibel festzuhalten, meines Erachtens sind dies nicht tragende Wände und die Evangelische Kirche hat bei so vielen anderen Themen keine Scheu, die Bibel äußerst großzügig auszulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
27.04.2016, 12:14

Ich kenne sogar eine "Brüdergemeinde" (traditionell mit Neigung zum Beharren auf veralteten Traditionen), die vor Jahrzehnten komplett auf alkoholfrei (Traubensaft + entalkoholisierter Messwein - ja, das gibt's) umgestiegen ist, um der vielen alkoholkranken Geschwister willen.

Und in den evangelischen Landeskirchen, die ich kenne, war es meist so, dass auch eine alkoholfreie Alternative angeboten wurde.

1

Du kannst auch am Abendmahl teilnehmen, in dem du nur die Hostie nimmst und den Kelch "an dir vorübergehen lässt". Wenn du einen Schritt zurück trittst, wenn der Kelch gereicht wird, dann weiß der Pastor Bescheid.

Du solltest aber auch direkt mit dem Pastor darüber reden und vorschlagen, dass es auch für Erwachsene eine alkoholfreie Abendmahlsfeier geben soll. In vielen Gemeinden ist das üblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du MUSST gar nicht am Abendmahl teilnehmen. Und wenn Alkohol ausgeschenkt wird und du den nicht magst, erst recht nicht.

Du kannst auch Dein eigenes Abendmahl zuhause feiern. Jeden Tag, wenn Du es magst. Mit Traubensaft. Das ist überhaupt gar kein Problem!

Anmerkung: Bei uns werden kleine Einzelkelche gereicht, bzw. diese sind eingefasst in ein silberfarbenes Dingensbummens. Das heißt, die Kelche gehen durch die Reihen, und wer will, nimmt sich ein kleines Gläschen raus, trinkt und stellt es wieder zurück. Wer das nicht mag, reicht das ganze Dingens weiter. Menno, ich weiß nicht, wie man das nennen kann :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann auch nur so tun also ob man trinkt, oder vor dem Gottesdienst mit dem Pfarrer sprechen, das er entweder Traubensaft nimmt oder eine zweiten Kelch benutzt.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Teilnehmen musst du am Abendmahl gar nicht. Das Abendmahl ist immer eine Einladung, der du freiwillig folgen kannst. Du kannst ebenso in der Bank sitzenbleiben.

2. Wenn bei euch bisher nur Messwein verwendet wird statt Traubensaft, solltest du den Pastor darauf ansprechen, dass du stattdessen Traubensaft haben möchtest. Es ist völlig normal, dass der Pastor auf eine solche Bitte Rücksicht nimmt.

3. Ich kenne auch Menschen, die Alkohol konsequent ablehnen. Gleichzeitig waren diese Menschen aber wegen des Abendmahles in der Lage, in dem Moment den Wein nicht mehr nur als "Alkohol" zu bewerten. Für sie stand im Vordergrund, dass es nun das "Blut Christi" ist. Auf diese Weise konnten sie das Abendmahl mit ihrem Anti-Alkoholismus vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann nimm eben Traubensaft, das ist ja quasi Wein im Rohzustand. Das sind ja nur Äußerlichkeiten auf die es gar nicht ankommt. Es geht um das Gedenken an Jesu Tod und Auferstehung. Das ist die Hauptsache. An Wein und Brot ansich ist nichts besonderes - es sind Symbole für Jesu Leib, der zerbrochen wurde, und sein Blut, was vergossen wurde - zur Vergebung der Sünden. Wichtig ist hierbei nur dein Glaube und deine Dankbarkeit. Das Ritual ansich ist ohne Glauben nichts wert, und ob man nun echten Wein oder Traubensaft nimmt ist einerlei. Wenn deine Gemeinde auf Wein besteht, dann frage die Leiter mal, ob das im Sinne der Liebe ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist keineswegs sicher, dass Jesus alkoholischen Wein getrunken hat. In meiner Gemeinde gibt es alkoholischen Wein nie. Das sollte überall möglich sein, denn die Bibel lehnt ja eigentlich berauschende Getränke ab. Allerdings wird man sich an ein paar Tropfen Wein kaum vergiften können, aber Alkohol gehört nicht in den Gottesdienst. Besonders wenn Suchtgefährdete und Abstinenzler am Abendmahl teilnehmen wollen. Wer das braucht, der kann ja vor der Tür trinken aus eigenem Vorrat. Es gibt keine zeremonielle Verpflichtung zum Alkoholgenuss. Also ein bisschen Mut und ein paar klare Worte dazu verwenden. Die meisten werden dann schon einsichtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es erstaunt mich immer wieder, was für Probleme Gläubige haben. Abgesehen davon, dass ein Schluck Rotwein (ab und an) gut für den Kreislauf ist und nur regelmäßiger Konsum schlecht ist, handelt es sich hierbei doch nur um ein Ritual!

Wenn man davon ausgeht, dass es deinen Gott wirklich gibt, dann bist du offensichtlich nicht von ihm überzeugt bzw,. hast dich nicht viel mit den Lehren deiner Kirche befasst.

Beantworte es dir selbst: Wäre es wirklich ein liebender gütiger Gott, wenn er dich dafür bestrafen würde, weil du etwas nicht trinken willst? Meinst du nicht auch, er wäre kleinlich und ungerecht und nicht Gott, wenn er nicht in dein Herz schauen und deine Beweggründe beachten würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwachfug-    wann warst du denn das letzte Mal beim Abendmahl? Ich habe noch nie erlebt, dass jemand gezwungen wurde den Wein zu trinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo genau ist das problem?  die wenigsten trinken diesen ekelhaft messwein wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RonnyFunk
27.04.2016, 11:28

"die wenigsten trinken diesen ekelhaft messwein wirklich" genau das ist das Problem. Rollenspiel Christ und Christus fragt Dich dann, wenn es zu spät ist, ob er Dich kennen muss.

1

Das muß man wohl hinnehmen, doch das kleine "Schlückchen"

wird dich nicht umwerfen - oder ??11 (Ist ja nur einmalig ! )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RonnyFunk
27.04.2016, 11:27

Es ist kein Automatismus. Die böse Gegenseite bekommt ja trotzdem eine Angriffsfläche geboten und die Symbolkraft wird ja nicht geschmälert, wenn die Flüssigkeit alkoholfrei ist.

1

Du musst ja nichts von dem Alkohol trinken. Tu doch einfach so als ob und fertig. Ich sehe da das Problem nicht.

Ach so... Und am Abendmahl teilnehmen "muss" überhaupt niemand. Wenn Du nicht willst, dann bleibe einfach sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anotherstupid
27.04.2016, 10:31

Ist schwer wenn jeder einen kleinen eigenen Kelch bekommt 

0

Du kannst ja nur so tun, als ob Du nippen würdest. Mehr isses eh´nicht, oder denkst Du da kriegt jeder sein Viertele? :)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?