Abendliche Nervosität, Schlafstörungen nach Sport und Zittern nachts... Alles psychisch?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich persönlich vermute schon, dass dir die Probleme unterbewusst schon noch viel stress bereiten und dann kann es zu diesen Ausbrüchen kommen.

Gerade dann, wenn man etwas verdrängt, neigt man sehr starkt dazu, dass man seinen Körper und seine Psyche vernachlässigt. Es geht dir qausi eigendlich die ganze zeit schlecht, aber du hörst nicht darauf. Und irgendwann, gerade auch weil du anscheinend zu wenig ist, sagt dein Körper nein und es zeigen sich dann eben solche Reaktionen.

Wegen den Schlafstörungen: lass aufjedenfall mal Blut abnehmen und auf Eisenmangel, Vitamin Dm mangel, Schilddrüse und das alles untersuchen. Diese Mängel können auch grund für schlappfheit, Müdigkeit, Schlafstörungen sein aber natürlich ist auch das Psychsiche von dir ein hoher Beitrag.

Ich würde dir da wirklich raten, Hilfe zu suchen, von ner Psychologin, dass einfach auch deine Ängste weggehen. Was ich dir noch zusätzlich empfehlen kann ist, dass du mal Entspannungsübungen machst. Einfach mal auf youtube vorbei schauen, da gibts ganz viele tolle Sachen, wo du einfach rum schauen kannst....viele sagen auch das yoga sehr toll ist oder wenn man sich einfach hin legt, ruhig atmet und einfach nur auf diese eigene atmung achtet

Ich wünsche dir ganz viel Gesundheit und Erfolg und hoffentlich eine ruhige Nacht (:

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dreamer86
13.04.2016, 22:53

Danke für deine hilfreiche Antwort und die Tips. Der Bluttest wird warten müssen, da ich nur bedingt krankenversichert bin. Aber alles andere werde ich ausprobieren! :)

0

Was möchtest Du wissen?