Abend ich mache nach den Sommer Ferien ein BFD?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist der Auszug denn wegen des BFD - notwendig ?

Du hast zwar die Möglichkeit bei einem freiwilligen Dienst Wohngeld zu bekommen,dafür müsstest du aber schon Mieter / Eigentümer von selber bewohntem Wohnraum sein.

Dazu brauchst du dann auch noch ein Mindesteinkommen,dass liegt dann bei 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll ( ALG - 2 oder auch Hartz - lV ),dass würden dann für einen Single z.B. derzeit min. 404 € Regelsatz für den Lebensunterhalt sein und deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung.

Würde der Auszug notwendig sein,entweder wegen dem BFD - oder wegen z.B. schwerwiegenden sozialen Gründen Zuhause ( muss nachgewiesen werden ),dann könnte es auch eine Unterstützung vom Jobcenter geben.

Dann müsstest du auch nicht erst eine Wohnung haben,sondern nur einen Antrag auf ALG - 2 und die Kostenübernahme von eigenen angemessenen Wohnraum stellen,die Wohnung müsstest du dir dann aber selber suchen,dass würde dir dann alles vom Jobcenter erklärt.

Wenn du nicht mehr Zuhause wohnst,da also nicht mehr gemeldet bist,eine eigene Meldeadresse hast und von deinen Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommst,dann steht dir zumindest dein Kindergeld von 190 € zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn dazu müsstest du Mieter oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum sein. Deine Eltern können allerdings für alle Haushaltsmitglieder einen Wohngeldantrag stellen, vielleicht kommt dabei ja etwas heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an wie deine Einsatzstelle das handhabt, wenn du daheim wohnen bleibst und nichts gestellt bekommst zum wohnen, bekommst du Ca. 230€ für Wohnung und dann auch noch vermutlich Ca. Genauso viel fürs Essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?