Haben die Deutschen, die Jahre lang im USA lebt, ihr deutsche Spache vergessen oder?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Schwester meiner Mutter ist mit ihrer Familie in den frühen 60er Jahren nach Kanada ausgewandert. Meine Cousine war damals fünf.

Onkel und Tante sprechen immer noch gut deutsch, meine Cousine weniger - sie versteht zwar alles, hat aber starke Wortfindungsstörungen, wenn sie sich auf deutsch unterhält.

Es hängt also von vielen Faktoren ab. Wie alt war man bei der Auswanderung? Wie lange lebt man schon im Ausland? Wird zu Hause überhaupt noch deutsch gesprochen oder ausschließlich englisch?

Ich selbst habe fünf Jahre lang in Irland gelebt. Die Zeit hat nicht gereicht, um mich mein deutsch vergessen zu lassen...;-) Dennoch, als ich wieder in Deutschland war, sind mir häufig zuerst englische Worte eingefallen und ich habe manche englische Redewendungen wortwörtlich ins deutsche übersetzt - sehr zur Erheiterung von Freunden und Verwandten...;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tomsquestion
03.04.2016, 21:22

Your english is not the yellow from the egg. Your englisch is under all pig xDD Denglisch style :DD

1

Viele deutschsprachige, die lange im Ausland leben (und selten Deutsch sprechen) kriegen mit der Zeit einen Akzent, und es fallen ihnen auch Wörter nicht sofort ein, wenn sie sprechen.

z.B. wenn du ein Interview mit Roy und Siegfried auf Deutsch anschaust, merkst du, dass sie einen englischen Akzent haben (aber auch einen deutschen Akzent auf Englisch).

Also: ja, man kann seine Muttersprache bis zu einem gewissen Grad vergessen, wenn man sie lange nicht spricht, und Kinder vergessen schneller (lernen dafür aber auch die neue Sprache schneller und besser).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand vergisst seine Muttersprache, und niemand kann eine andere Sprache besser als seine Muttersprache.

Aber der Mensch ist auch ein "Gewohnheitstier" und das einst Gelernte, das man lange nicht gebraucht hat, wird in den Hintergrund gedrängt. Das gilt auch für eine Sprache, die man lange nicht gebraucht hat, genauso wie für z.B. den Mathematikstoff aus der Schule, den man nie wieder gebraucht hat.

Was man einst gut gelernt hat, kann man aber sehr schnell wieder hervorholen und reaktivieren, wenn der Bedarf kommt.

Wenn also Deutsche, die lange in den USA gelebt haben, wieder nach Deutschland kommen, werden sie sehr schnell wieder sehr gut Deutsch sprechen.

Je nach Sprachbegabung der jeweiligen Person gibt es da natürlich deutliche Unterschiede.

Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger (geboren in Fürth) oder Arnold Schwarzenegger (geboren in der Steiermark) sind Beispiele dafür, wie schnell man die Muttersprache trotz langer "Entwöhnung" zurückholen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben Bekannte, die in den späten 50er Jahren in die USA ausgewandert sind. Vor etwa 10 Jahren waren sie das letzte Mal bei uns und sprachen immer noch gut deutsch.

Klar, ab und an schmuggelt sich schon mal ein "amerikanisches Wort" in einen deutschen Satz und ein schwieriges Wort wurde auch schon mal vergessen, aber wir konnten uns mit ihnen immer problemlos unterhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Austria20
03.04.2016, 21:11

Haben ihr noch heute mit dem Bekannten Kontakt?

0

Es kommt drauf an, wie lange sie in Deutschland gelebt haben und wie lange in England. Wenn du 30 Jahre lang nur Englisch sprichst, kann es schon sein, dass du dich sicherer fühlst, das zu sprechen als deine eigentliche Muttersprache. Ganz vergessen haben sie es aber sicher nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kann noch ganz gut deutsch hoffen wir mal dass das so bleibt! Aber wenn du ein paar jahre nicht deutsch sprichst hoert sich dein deutsch etwas komisch an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin seit 2001 in den USA und war seitdem nicht mehr in Deutschland. Ich spreche hier sehr sehr selten Deutsch und lese es nur. Ich bemerke einen grossen Verfall der deutschen Sprache an mir selber, gerade in der grammatik und Satzbauweise.

Wenn ich mich mit deutschen lange unterhalten, geht das auch schnell wieder. Bei Deutschen die auch in den USA lange schon wohnen benutzen wir viele englische Woerter, einfach weil das Deutsche wort verfallen ist oder so im zusammenhang nicht gibt.

hoffe es hilft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Freund von uns lebt seit vielen Jahrzehnten in England. Er war hier Lehrer und ist mit Mitte 20 nach England gegangen. Sein Deutsch ist inzwischen sehr schlecht. Er sagt, er kann nur in einer Sprache denken und sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?