Abeitstage vs. Werktage - wie ist das mit dem Urlaub?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab gelesen, dass es einen Unterschied zwischen Werk- und Arbeitstagen gibt.

Sprachlich schon: "Arbeitstage" sind alle Tage, an denen an denen eine gewisse Zeitspanne tatsächlich von Arbeit eingenommen wird, auch eine Nachtschicht Sonntags oder die Jahresinventur am Neujahrstag.

Das Bundesurlaubsgesetz bestimmt in § 3 als Anspruchsgrundlage hingegen Werktage, also "alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder [bundeseinheitlich] gesetzliche Feiertage sind"

Meine Vorgesetzte möchte, dass wir den Urlaub von Mo. - Sa. eintragen

Da hat dein Chef demnach völlig Recht.

Vielleicht ist ja einer unter euch, der sich in der Materie auskennt.

Ja: Die Verwirrung besteht darin, dass manch Arbeits- oder Tarifverträge mit einer 5-Tage-Woche eben den Mindestanspruch von 24 Werktagen i. S. d. BUrlG in 20 Arbeitstage ihrer regelmäßigen Wochenarbeitszeit umrechen, damit aber dem gesetzl. Mindestanspruch gerecht werden:

Der AN hätte nämlich in beiden Fällen exakt gleichlang 4 Wochen im Jahr nicht zu arbeiten, wenn er Urlaub genehmigt bekäme.

Lägen in seiner Urlaubszeit Feiertage, verlängert sich die Freizeit entsprechend - daher sind Urlauswünsche mit Brückentagen oder in der Oster-, Pfingst- oder Weihnachtswoche so begehrt :-O

Hoffe, das hilft :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du arbeitsmäßig eine 6-Tage-Woche hast, dann besteht eine Woche Urlaub auch aus 6 Tagen. Lautet der Arbeitsvertrag auf 5 Tage-Woche, dann gilt der Urlaub auch nur von Mo - Fr. Aber dann hättest Du unter Umständen auch keine 28 Tage Urlaub sondern nur 24 Tage. Also, ist alles gehupp wie jedupp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer 6-Tage Woche zählt der Samstag auch als Urlaubstag. Du mußt 6 Tage von Montag-Samstag eintragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt für Arbeitstage keine solche Definition wie die für Werktage im Bundesurlaubsgesetz. Und ich fürchte, dass deine Vorgesetzte recht hat, weil du ja nun mal an 6 Tagen in der Woche arbeiten musst. Wenn du nur von MO-FR Urlaub einreichen würdest, könnte sie dich lt. Vertrag dann schon am SA wieder einteilen. Wenn du 1 ganze Woche frei haben möchtest incl. des kompletten Wochenendes wirst du in den sauren Apfel beißen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn in deinem Arbeitsvertrag von "6-Tage-Arbeitswoche" gesprochen wird ...

dann wird das wohl so stimmen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?