Abdruck für Zahnspange vor eigentlicher Behandlung kostenpflichtig?

1 Antwort

Selbstverständlich kostet das was. Wieso sollte das gratis sein? Es ist Arbeit für den Kieferorthopäden und das Labor, es braucht Material, und am Ende kriegst du ein Modell deiner Zähne. Wie kommst du darauf, dass Abdrücke respektive Beratungen kostenlos sein sollen?

Natürlich muss man diesen Abdruck nur ein Mal machen. Du kannst die Unterlagen (Abdruck, Röntgenbilder, ...) mitnehmen (die gehören dir) und sie zu verschiedenen Kieferorthopäden bringen.

Kieferorthopädenbehandlung... Abbruch mit folgen?

Hey ich bin 14 hab meine zahnspange jetzt seit 2 jahren und hab einfach keinen bock mehr des kotzt mich so an (meine zähne stehen jetzt schon ziemlich gerade). ich hab meine eltern schon öfter gebeten dass ich die behandlung abbrechen darf. Sie meinen aber das könnte probleme mit der krankenkasse geben usw... Wisst ihr ob es überhaupt möglich ist eine behandlung abzubrechen und welche folgen bzw probleme treten dabei auf? Ps: ich will nicht sowas hörn wie 'lass doch den sche*ß' oder 'willst du später schiefe zähne haben'

...zur Frage

Wieviel kostet eine erst Behandlung bei einem Kieferorthopäden?

Ich hatte ein Beratungsgespräch für eine Spange. Der KFO machte einen Abdruck von meinen Zähnen. Er sagte mir wieviel die Spange kosten würde. Der Preis war sehr hoch, das ich in mir schon nein gesagt habe. Bei mir nimmt die Krankenkasse nicht, weil ich vom Ausland komme und nicht von Deutschland. Frage ist wie hoch wird die Rechnung für die Beratung und Abdruck kosten.

Könnt ihr es ungefähr schätzen?

Ich habe mich nicht getraut zu fragen, weil ich dachte die Spange koste nicht so viel. Jetzt mache ich mir viel gedanken darüber.

...zur Frage

Zahnspange bei Koma-Patient?

Viele von euch kennen doch bestimmt die TV-Serie 'Club der roten Bänder'? Wenn nicht, auch nicht schlimm.

In der Serie gibt es einen Jungen (Hugo), welcher im Koma liegt. Als er aufwacht hat er eine Zahnspange. Mir stellt sich nun seit einer längeren Zeit die Frage, was passiert, wenn ein Zahnspangen-Träger ins Koma fällt? Wird die Behandlung (stärkerer Draht) weiterhin durchgeführt? Wird die Behandlung vorzeitig abgebrochen, und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen? Oder werden die Brackets entfernt?

Ich bin der Meinung, dass es sich "anbieten" würde, die Behandlung fortzusetzen, aber sicher bin ich mir da nicht.

Ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen😅

...zur Frage

Gibt es gesetzliche Krankenkassen, die eine kieferchirurgisch-kieferorthopädische Kombinationstherapie mit Incognito Zahnspange mitfinanzieren?

Hallo,

mein Kieferorthopäde hat mich zum Kieferchirurgen geschickt - nun soll eine kieferchirurgisch-kieferorthopädische Kombinationstherapie beginnen. Also kieferorthopädische Vorbehandlung, Kiefer OP, kieferorthopädische Nachbehandlung. Die Behandlung hauptsächlich mit fester Spange.

Aufgrund der Kombinationstherapie wird das komplett von der gestzlichen Krankenkasse getragen, was ja gut ist.

Es gibt ja heutzutage auch Incognito Zahnspangen und der Chirurg plus Orthopäde meinten, den Teil der Behandlung kann man auch theoretisch mit einer Incognito Zahnspange durchführen, da das die Behandlungszeit und -ergebnis nicht beeinflussen. Es ist einfach teurer. Natürlich trägt das die Krankenkasse nicht.

Ich habe der Krankenkasse vorgeschlagen dass ich alle Zusatzkosten, die durch die Incognito Zahnspange entstehen, selbst zahlen kann und sie lediglich OP und de Basis-Behandlungskosten tragen. Für die Krankenkasse verändert sich ja eigentlich kostentechnisch nichts.

Trotzdem wurde es abgelehnt. Also entweder die zahlen alles mit normaler Zahnspange oder gar nichts mit Incognito Zahnspange (eine Operation kann man ich mir natürlich leisten).

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht und kann vielleicht eine Krankenkasse empfehlen, die da mitmacht?

1000 Dank, Stefan

...zur Frage

Wann übernimmt eine Zahnzusatzversicherungen die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung, erst nach Abschluss der Behandlung oder von Beginn an?

...zur Frage

zahlt Krankenkasse zweite zahnspange?

Hallo! Ich habe vor 2 jahren meine kieferorthopädische Behandlung abgeschlossen. Seit einem dreiviertel Jahr habe ich bemerkt, dass sich die Zähne anfangen zu verschieben. Meine Kieferorthopädin ist in Rente gegangen, ich konnte sie also nicht kontaktieren. Außerdem hat es meine damalige Ärztin nicht für nötig gehalten mir einen retainer anzubringen.Als ich einen neuen Arzt aufgesucht habe meinte sie zunächst dass es nur eine kleine Verschiebung sei und eine erneute behandlung nicht nötig ist. Nun hat sich jedoch wieder alles verschoben im Unterkiefer ist ein zahn komplett aus der Reihe getanzt und ich möchte es auf keinen Fall so lassen. Nun möchte ich gerne wissen, ob die Krankenkasse (GEK) die zweite zahnspange zahlt, da ich noch minderjährig bin und keine Schuld für diesen Fehler trage. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?