Ab wieviel Monaten akzeptiert ein hund den neuen besitzer

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

eigentlich vom ersten tag an -wenn du ihm zeigst, dass du nun zu ihm und du zu ihm gehoerst. ein hund braucht liebe, zuwendung und sicherheit -wenn er das erfahrt akzepiert er dich und wird dich von tag zu tag mehr moegen...

Das geschieht normalerweise in Sekundenschnelle.

Im Idealfall gehst du positiv gestimmt auf den Hund zu, sozusagen in freudiger Erwartung und er wird aus deinem Habitus, deiner Körpersprache entnehmen, wie du zu ihm stehst und so auch auf dich reagieren.

Er spürt deine Unsicherheit eventuell genauso, wie eine mögliche Abneigung.

Wenn Euer Verhältnis nach einiger Zeit noch nicht klar ist, liegt es an dir es jetzt klar zu machen, sofort und zwar ganz konsequent, Immer. So gehen Hunde unter sich auch miteinander um, darum wird er dass sofort verstehen.

Du oder ein Familienmitglied sollte immer der Rudelboss sein, der Hund sollte immer das unterste Glied in euerem Rudel sein.

Wenn das nicht der Fall ist, ist der Hund unsicher und du auch.

In dem Falle, lass ihn nicht mehr zuerst aus der Türe gehen (einfach abdrängen) oder er begrüßt Gäste nicht zuerst usw..

eigentlich sofort. aber nur, wenn der hund merkt, dass man der situation gewachsen ist, und ihm die nötige sicherheit geben kann. deshalb ist es wichtig, sich vorher genau zu informieren, und bei problemen, hilfe zu holen. der hund möchte, dass du sein gott bist. diese aufgabe zu erfüllen, ist nicht so einfach :-).

Was möchtest Du wissen?