Ab wieviel km/h zu schnell blitzt ein Blitzer?

13 Antworten

Eine Überschreitung bis 5 km/h sollte nicht verfolgt werden. Zusätzlich kommen noch mindestens 3 km/h als Toleranzfehler hinzu, sodaß die Blitzer mindestens 8 km/h höher als die zulässige Höchstgeschwindigkeit eingestellt werden. Daran halten sich die meissten Überwachungsorgane (Ausnahme soll es aber auch geben).

Hast auf der Autobahn ne Toleranzgrenze ( bei 100 km/h) von 10% . Theoretisch dürftest du sozusagen 110 fahren. Deswegen wurde nicht geblitzt!

47

Es gibt keine Toleranz von 10%.
Den Messgeräten wird eine Fehlertoleranz bei über 100 km/h von 3% zugrunde gelegt, bis 100 km/h von 3 km/h.

0

generell is das unterschiedlich! Ich habe aber mal gehört, dass 7% Toleranz abgezogen werden (aber ich denke, dass ist nur bei "Mobilen Blitzern") und 3 % bei Festen Blitzern.

mit (max.40 km/h) zu schnell geblitzt in der Probezeit? (Fahrer unter 18)

hallo zusammen

Am Sonntag Abend war ich mit meinem Vater unterwegs und würde auf der Autobahn geblitzt.. Es war 80 erlaubt und leider weiß ich und mein Vater leider nicht mit wie viel Km/h ich genau geblitzt wurde.. Es waren irgendwas zwischen 95 und 120 Km/h (ich weiß der Bereich ist sehr groß). Ich bin noch dazu in der Probezeit, aber mein Vater würde die Schuld auf sich nehmen.. Mein Vater ist Besitzer des PKW's und gleichzeitig auch Begleitperson, da ich noch unter 18 bin.Kann mein Vater einfach sagen,das er gefahren ist und ich bin damit raus? Oder ab wann muss man wirklich angeben wer gefahren ist oder ist der Polizei das (egal), Hauptsache jemand bezahlt?

und wie ist das genau mit der Toleranz, wenn ich jetzt 120 gefahren bin,

(Ja ich weiß das war eine dumme Sache von mir, aber der Blitzer war leicht versteckt in der Kurve und die Geschwindigkeitsbegrenzung war erst 120, dann ganz schnell 100 und dann kurz vor dem Blitzer 80..)

...zur Frage

Nötigung durch Polizei, was hätte ich besser machen können?

Ich hatte gestern eine leider nicht ganz so schöne Situation und wollte mal fragen, was ihr an meiner Stelle getan hättet.

Folgende Situation:

Ich lebe in einer Kleinstadt, war zum Einkaufen aber in diesem Fall mehrere kleine Orte weiter entfernt. Diese kleinen Orte sind alle durch ein und dieselbe lange Landstraße miteinander verbunden. Es gibt also immer wieder Ortschaften (50 km/h) mit Landstraße (in diesem Fall 70 km/h) im Wechsel.

Ich fuhr aus dem ersten Ort raus, beschleunigte auf 70 km/h. Etwa 500m weiter war eine Ampel mit angrenzendem Rechtsabbieger. Die Ampel war rot, also bremste ich rechtzeitig ab. Noch bevor ich die Ampel erreichte, war sie wieder grün, ich konnte also zügig durchfahren und musste nur etwas im Tempo runter gehen, weil dort noch zwei Autos vor mir anfuhren.

Leider - nicht zu hören, es war leider recht windig - kam aber von rechts die Polizei mit Martinshorn und Blaulicht. Ich sah sie erst, als ich bereits auf der Kreuzung war. Sie waren geschätzt noch etwa 50m von der Ampel entfernt, es war also nicht eng, sodass sie mir fast reingefahren wären oder dergleichen.

Ich habe also wieder zügig auf die erlaubten 70 km/h beschleunigt. Hinter mir fuhr nun die Polizei mit Blaulicht und Martinshorn und fing an, die Lichthupe immer wieder zu betätigen. Leider gab es keine Ausweichmöglichkeiten nach rechts, ich habe nach Abbiegern Ausschau gehalten, aber es gab keine. Die Strecke war leicht kurvig, aber sehr übersichtlich. Es gab vereinzelt Gegenverkehr und die Polizei hat nicht überholt. Stattdessen hat sie weiterhin permanent die Lichthupe betätigt, Martinshorn und Blaulicht waren weiterhin eingeschaltet. Sie klebten mir regelrecht an der Stoßstange, sie waren nur etwa 2m hinter mir.

Die einzige Möglichkeit, die ich gesehen habe, war zu beschleunigen. Sie hielten ihren Abstand hinter mir dennoch bei, sodass ich irgendwann mit rund 100 km/h fuhr, während nur 70 km/h erlaubt waren.

Als sie endlich überholten, klebten sie direkt dem nächsten hinten dran, mit der gleichen Aktion. Für diesen PKW gab es aber zum Glück dann einen "rettenden Abbieger", sodass er die Polizei durchlassen konnte.

Als der nächste Ort kam, war dort eine dieser elektronischen Anzeigetafeln, die anzeigen, wie schnell man fährt. Während ich mit etwa 60 km/h noch immer zu schnell in den Ort einfuhr (ich war bereits am Bremsen), ist die Polizei vor mir mit 104 km/h durch gefahren. Bremslichter nicht aktiv, ob sie dennoch den Fuß vom Gas genommen haben, kann ich natürlich nicht beurteilen. Fakt ist, dass sie durch den Ort gerast sind. Glücklicherweise ist dieser Ort sehr klein und es herrscht dort kaum Verkehr.

So, nun meine Frage an euch: Was hätte ich besser machen können? Für mich gleicht diese Situation absolut einer Nötigung. Wäre ein Blitzer gekommen, wäre ich sicherlich geblitzt worden und hätte nun ne dicke Geldstrafe am Hals. Ich bin noch in der Probezeit. Egal wie dringend ein Einsatz ist, sie dürfen mich doch nicht durch sowas da mit reinziehen.

...zur Frage

Geschwindigkeitsmessung der Polizei durch Nachfahren - auch ohne Anhalten?

Hey, um die Frage direkt zu erläutern:

Heute auf der Autobahn bin ich in einer, anscheinend, 80er beschränkten Strecke ca 100-110 km/h gefahren und hinter mit fuhr ein schwarzer Audi auffällig dicht ran und machte die ganze Zeit Handbewegungen, die ich - aber erst später - als "fahr langsamer" gedeutet habe. Ich hatte das zuerst gar nicht gecheckt, und auch verpeilt, dass wohl nur 80 erlaubt war, erst als ich dann ein weiteres 80-Schild gesehen habe, habe ich bemerkt, dass ich zu schnell war. Der Typ ist dann an mir vorbei gefahren und nahm (so glaube ich) die Ausfahrt.

Also, ich war einfach nur irritiert und bin es immer noch.

Könnte es ein ziviler Polizist gewesen sein, der Langeweile hatte und erstmal gefährliche Terrori.. Ich meinte Verkehrssünder hochnehmen wollte? Wenn es so ist, dann geht das also mit der "Nachfahren"-Methode auch ohne explizites Anhalten des zu schnell fahrenden Fahrzeugführers? Quasi wie beim Blitzer, wo man auch einfach Post bekommt paar Tage später? Oder muss der Beamte bei dieser "Messmethode" den Fahrzeugführer erstmal anhalten?

Falls es wie letzteres sein sollte, kann ich ja dann ausschließen, dass es ein Beamter war, sondern "lediglich" ein Zivilist, der Zivilcourage zeigte und mich zurecht aufforderte langsamer zu fahren.

...zur Frage

60 Schild übersehen ... und jetzt? :(

Hallo,

meinen Führerschein habe ich erst seit einer Woche und den benötige ich auch, da ich sonst nicht zu meiner Ausbildung komme, die 35km entfernt ist.

Auch der Weg dahin war für mich neu, deswegen bin ich mit meinem Handynavi gefahren. Angekommen bin ich, aber ich wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit geblitzt. Ich fahre eigentlich sehr ruhig und achte sehr auf den Vekehr, die Regeln und die Sicherheit. Auf einer Landstraße bin ich knapp 90 gefahren, wie es auch erlaubt ist, aber dann wurde ich plötzlich geblitzt (gelbes Licht, genau an der Stelle bei der Karte auf der Website), ich habe wohl ein 60 Schild übersehen, d. h. ich war ganze 30 km/h zu schnell.

Link zum Blitzer: http://map.scdb.info/speedcameramap/ll/52.045958,10.354593/z/17

So, dass es ein 60 Schild war, sehe ich erst seitdem Besuch auf der Website und ich bin total geschockt. Habe erst den ganzen Tag mit einem 80 Schild gerechnet, da kurz nach dem Blitzer ein Schild mit 60 angezeigt wurde.

Klar, ich bin hier parteiisch, aber ich finde das echt nicht gut. Die Straße war gut ausgebaut, kaum Vekehr, Schild war wohl versteckt, es hätte jeden treffen können.

Habe mich natürlich schon informiert, aber möchte es nicht wahr haben. :( Hohe Geldstrafe? Führerschein weg? Aufbauseminar? Wenn ich das Schild gesehen hätte, wäre ich max. 60 gefahren, wirklich. :(

Bin echt unglücklich und lustlos seitdem ich das weiß ... oh man.

Würde mich über Tipps freuen.

Viele Grüße ...

...zur Frage

Von 200kmh in 120kmh zone vlt. Geblitzt in Probe Zeit bitte Antworten?

Mich bedrückt momentan eine Sache. Ich bin heute ca. 190kmh Gefahren und vor mir fuhr ein Pkw der gebremst hat also habe mich auf ihn konzentriert. Und so bin ich ca mit 170kmh in eine 120kmh zone eingefahren, ich habe NATÜRLICH!!! Sofort auf 120 abgebremst nachdem ich das Schild gemerkt hatte. Ich habe jetzt aber Angst das ich genau bei den 120kmh Schild vlt: geblitzt wurde. Einen Blitz habe ich nicht gesehen, aber es gibt ja auch Blitzer ohne Blitz. Meine frage ist jetzt darf man genau ab den 120kmh schild Blitzen? Man Stelle sich folgende Situation vor, man fährt auf einer unbeschränkten Strecke auf der Autobahn und die Linke Spur ist frei und man fährt ca 250kmh (Beispiel, mein auto schafft nicht mal 200kmh) und auf einmal ist da ein 120 kmh BLECHSCHILD (keine digitale Anzeige, die ist ja groß und gut zu erkennen) da hat man ja nicht mal genügend Zeit zu reagieren durch die Geschwindigkeit und man bremst erst ca: 100-200m vorher ab trotzdem würde man noch min 150 bis 200 kmh fahren. Meine frage ist jetzt dürfte man theoretisch 1cm neben den Schild einen Blitzer aufstellen? Würde mich sehr über eure Erfahrungen und, oder Antworten freuen. Und bitte keine frechen Antworten wie auf sowas hat man zu achten etz: Natürlich achte ich auf sowas aber man sieht selbst erfahrenen Auto fahrern oder mir beim aufmerksamem fahren kann aus irgend einen grund immer was übersehen werden oder passieren. Und welche Folgen könnte es für mich geben wenn ich in der Probezeit ca 30-50kmh zu schnell Gefahren bin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?