Ab wieviel Jahren sollten Kinder "Danke und Bitte" können?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sina,

das liegt wohl an den Eltern, das das Kind sich nicht bei dir bedankt hat. Bitte und Danke ist eine reine Erziehungssache. Anscheinend legen die Eltern keinen Wert darauf und haben es ihrem Kind nicht beigebracht. Auch das sie dir kein Bild gemalt hat ist Erziehungssache, sie hat von ihren Eltern nicht gelernt das man seinen Lieben (ich hoffe sie zählt dich dazu) eine Freude macht zu bestimmten Anlässen. Du solltest mal mit den Eltern darüber reden, ich würde mich als Patentante auch nicht so behandeln lassen wollen, aber das Kind kann ja nichts dafür.

Ich würde sagen sobald ein Kind flüssig sprechen kann. Selbst wenn ein Kind nicht immer selbst daran denkt, sollten die Eltern ermahnen, damit soetwas wie "Bitte" und "Danke" selbstverständlich wird.

Unsere konnten das bereits mit 2,5 Jahren und sogar einer meiner Kater reagiert nur, wenn ich das Wörtchen bitte anhänge.

Probleme mit meinem Patenkind?

Hallo liebe Community,

sorry, das wird jetzt ein längerer Text...Seit einiger Zeit ärgere ich mich über mein Patenkind. Ich habe den Eindruck, dass sie sich kein Stück für mich als ihre Taufpatin interessiert. Emails und Briefe von mir bleiben unbeantwortet, obwohl ihre Eltern eigentlich darauf bestehen, dass sie mir antwortet. Wenn ich anrufe, will sie nicht mit mir sprechen, sie ruft mich auch nie an. Sie ist mittlerweile 11 Jahre alt, und sie hat sich noch nicht ein einziges Mal für meine Geschenke zum Geburtstag und zu Weihnachten bedankt, was mich auch sehr ärgert. Ich finde, das ist einfach kein Benehmen.

Da sie in Nordrhein-Westfalen wohnt und ich in Bayern, sehen wir uns kaum, aber dafür gibt es ja Telefon, Email, etc.

Bei ihren Eltern habe ich dieses Thema schon mehrmals angeschnitten, da hieß es nur, sie würden beide Vollzeit arbeiten und könnten sich nicht um alles kümmern, aber mein Patenkind würde mich sehr mögen. Nach ihrem letzten Geburtstag ließ sie mir über ihren Opa ausrichten, mein Geschenk hätte ihr nicht gefallen. Wünsche äußert sie nie, und nachdem mir ihre Eltern auch keine Tipps geben, außer, dass ich kein Geld schenken soll, muss ich mir selber etwas ausdenken. Da ich keine Kinder habe, weiß ich nicht genau, was Kinder in diesem Alter brauchen, und da kann ich mit meiner Wahl eben auch daneben liegen.

Ich habe mich jetzt so geärgert, dass ich ihr zu Weihnachten und zum Geburtstag nichts geschenkt habe. Das ist von mir natürlich auch nicht in Ordnung, aber ich habe einfach keine andere Möglichkeit gesehen. Kürzlich hatte sie Geburtstag, und ich habe ihr nichts geschenkt. Da ließ sie mir ausrichten, wieder über ihren Opa, warum ich ihr nichts schenke. Ich habe das Gefühl, sie will nur Geschenke von mir, alles andere interessiert sie nicht. So eine Patenschaft will ich eigentlich nicht. Ich hatte ein ganz anderes Verhältnis zu meiner Taufpatin, obwohl sie auch weit weg gewohnt hat. Wir haben regelmäßig telefoniert, ich habe ihr Postkarten geschrieben und natürlich habe ich mich für ihre Geschenke bedankt, und zwar auch, wenn sie mir nicht gefallen haben. So ein Verhältnis würde ich mir mit meinem Patenkind auch wünschen. Ihre Eltern verstehen meine Gefühle da nicht, und ich weiß mir leider auch keinen Rat.

Wie würdet Ihr mit dieser Sache umgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?