Ab wieviel Jahren ist eine Reitbeteiligung okay?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erfahrung mit Pferden, Umgang, E-Niveau und vor allem Verantwortungsbewußtsein!

Der beste Test ist immer, wenn Pferdi mal krank ist und pausieren muß. Dann verlange ich von meiner RB, dass sie auch kommt. Nicht nur zum Reiten.

Wenn die Eltern da voll hinterstehen - dann ist alles perfekt. Egal wie alt man ist.

Das sehe ich genauso!

0
@Grandi

Ich hatte auch schon zwei Spezis, eine 14 und eine 19, aber beide waren der Meinung wenns Pferd krank ist müssen Sie nicht kommen und auch nicht Ihren minikleinen Anteil dazu beitragen. Die durften dann gehen, zu Nervenaufreibend sowas.

0

Man könnte es ausprobieren, ob der/die 12-jährige schon die Verantwortung übernehmen kann. Wenn es nicht klappt, dann kann man die Reitbeteiiigung auch wieder kündigen. Es hängt auch viel vom Pferdehalter ab, ob er das Tier einem Kind anvertrauen möchte.

wenn du gut reiten kannst und auch erfahrung mit pferden hast also im umgang (putzen führen etc.) dann ist das überhaupt kein problem eine RB zu haben. aber wie shcon gesagt wurde ist verantwortungsbewusstsein seeeehr wichtig.

meine eltern meinen,das ich mit 12 zu jung für eine reitbeteiligung bin,obwohl auch andere freundinnen von mir welche haben und manche sogar ein eigenes pferd.wisst ihr,wie ich meine eltern davon überzeugen kann,das ich alt genug bin?an verantwortungsbewusstsein mangelt es nämlich nicht!

frag sie was dagegen spricht das du eine rb annimmst?wenn sie sagen das es villeicht mit der schule nicht mehr klappt(war bei mir auch so)frag ob du einen monat guckn kannst wie es klappt wenn sie immernoch der meinung sind dann musstt du wohl noch warten

0

Also ich hätte nichts gegen eine 12 jährige Reitbeteiligung, wenn sie Verantwortungsbewußtsein und Durchaltevermögen hat, auch bei schlechtem Wetter etwas mit dem Pferd unternimmt.

Was möchtest Du wissen?