Ab wieviel Jahren ist ein Besuch beim Orthopäden sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Tochter, jetzt fast 3, hat fast das gleiche Problem (nur fällt sie nicht über ihre Füße): Kinderarzt mit 2,5 Jahren vorgestellt - alles noch im grünen Bereich aber ständig im Auge behalten. Bei einem Besuch meiner großen Tochter beim behandelten Orthopäden gleich mal die Kleine mit vorgestellt - bevor sie 4-5 ist, braucht nichts unternommen zu werden. Nun habe ich erstmal für mich die Gewissheit, dass soweit alles ok ist und ich finde, darum geht es. Ich würde der Mutter empfehlen, den Kinderarzt zu befragen!

Sofort mit dem Kinderarzt besprechen. Meine Tochter hatte auch Probleme und bekam bereits mit 2 Jahren Einlagen. Damit glich sich über die Jahre alles bestens aus und sie konnte später ganz normale Schuhe tragen und hatte einen normalen Gang.

Zu den Einlagen müssen aber auch die passenden Schuhe getragen werden - ganz wichtig!

Um eine Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung) sicher auszuschließen, unbedingt ärztlich kontrollieren lassen. Das kann zunächst der Kinderarzt sein. Mir sagte der Orthopäde nach einer Röntgenaufnahme: "Da ist in der Kinderheit etwas übersehen worden."

vorstellen kann man ein Kind immer..aber zuerst zum Kinderarzt, mehr als die Aussage, das ist nicht shclimm bzw, normal..kann ja nicht passieren. Im Endeffekt trifft es ja immer wieder: Vorbeugen ist besser als Heilen

Meinung und Nichtwissen ist gefaehrlich. Mit Kinderarzt klaeren, ob alles i.O. Alter unwichtig.

Was möchtest Du wissen?