Ab wieviel Jahren ein Hund?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Jetzt oder später wäre vollkommen egal.

Meine Westihündin zog bei uns ein, als meine Tochter ein Jahr alt war.

Ich hab damals mit absicht einen kleineren Hund gewält aber das hat immr super geklappt.

Mit 10 und 12 kann man schon gut Teilverantwortung übernehmen, und das kleine Kind wächst mit Hund auf. Dem kleinen Kind kann man dann gleich den richtigen Umgang mit Tier beibringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, daß die Anzahl und das Alter der Kinder vollkommen gleichgültig ist. Aber die Eltern müssen damit einverstanden sein, denn ein Tier kostet nicht nur Zeit sondern auch Geld. So schön ein Haustier ist, nach einer Weile wird es Alltag, niemand hat dann Zeit und Lust sich darum zu kümmern. Auch wenn das sicher nicht die Antwort ist, die Du hier hören möchtest, ich glaube, Deine Eltern haben mit 3 Kindern genug zu tun.

Wenn Du mal älter bist, kannst Du darüber nachdenken, Dir in Deiner eigenen Wohnung ein Tier anzuschaffen. Also bitte nerv Deine Eltern nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem normal erzogenen Hund hat ein Kleinkind keine Probleme.

Der relevante Faktor sind hier die Eltern.

Die Kinder können sich nicht allein um einen Hund kümmern, auch wenn sie es noch so sehr glauben und noch so beteuern. Sie müssen in die Schule und werden im Lauf des Lebens des Hundes irgendwann eine Ausbildung machen, studieren, arbeiten gehen.

Der Hund ist faktisch das Tier der Eltern, die sich auch tagsüber um ihn kümmern können müssen und wollen. Insbesondere bei der Mutter ist die Frage, ob sie sich zum Kleinkind auch noch einen Hund ans Bein binden will. Dazu wäre die Frage, wie es familiär in den nächsten Jahren weitergehen soll. Geht die Frau demnächst wieder arbeiten oder bleibt sie Hausfrau? Ist überhaupt geklärt, wer wie für den Hund da ist für seine absehbare Lebenszeit? Was ist, wenn die älteren Kinder in die Pubertät kommen und vielleicht jegliches Interesse am Tier verlieren? Ist genug Geld da für einen Hund? Der braucht nicht nur Futter, sondern kann auch mal hohe Arztrechnungen mit sich bringen.

Das Kleinkind ist nun wirklich das kleinste Problem. Schwierig wird es erst, wenn hier ein schlecht oder gar nicht erzogener Hund bzw. ein Hund mit für diese Familiensituation ungünstiger Vergangenheit ins Spiel kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass das eigentlich kein Problem sein sollte :) Selbst wenn das jüngste Kind am Anfang Angst haben wird, gewöhnt es sich bestimmt schnell an den neuen Hausbewohner ;) Und ich denken grad bei einem kleine Hund oder einem Welpen hält sich das eher in Grenzen ... Aber ein Besuch bei Freunden, die schon einen Hund haben mit dem Jüngsten Kind ist bestimmt nicht verkehrt, da würde ich paulakalenberg zustimmen :)

Wenn du nicht sicher bist kannst du ja auch noch ein bisschen warten bis das jüngste Kind noch ein bisschen älter ist , vielleicht anderthalb oder zwei 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke jetzt wäre eine gute Zeit. Das Baby sollte eigentlich keine Angst haben, da ich es selber von meiner einjährigen Schwester weiss. Das Baby würde sich daran gewöhnen und in ein paar Jahren wären sie unzertrennlich. Wenn ich ein paar Rassen empfehlen dürfte: Ich selber finde Golden Retriever und Labrador am Besten. Ich habe eine einjährige Schwester und einen Golden Retriever.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann wenn die erwachsenen das wollen. die müssen sich nämlich hauptsächlich um den hund kümmern. das risiko das sich jemand vor einem jund fürchtet hat man auch bei 2 oder 3jährigen kindern.

in manchen familien gab es bereits hunde ehe die kinder da waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je früher man als kind einen hund bei sich hat desto besser wird die bindung zu dem tier😊 also kann man sich ruhig jetzt schon einen anschaffen, man muss nur darauf achten, dass man das kind, bis es gut laufen kann nicht mit dem hund alleine lässt. Es ist ja bekannt, dass grade welpen spielen und dabei auch mal kratzen und knabbern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alter der Kinder ist total egal... die Eltern müssen die Zeit, die Lust und das Geld für den Hund haben.. Die müssen den Hund nämlich erziehen und unterhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Holt wenn einen Welpen, der mit dem Kind aufwächst. Das kann dann gut sein, das der Hund auf das Kind aufpasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hund ist kein spielzeug oder ein streicheltier?

dazu gehörd mehr verantworung über viele jahre?

dies können kinder nicht übernehmen als liegt dies nur an den eltern?

auch die kosten und die haftung müssen diese übernhemen?

also können kinder keinen druck auf die eltern ausüben?

schaue mal ob in deine gegen nicht eine jugendfarm gibt dort gibt es viele tiere?

dort lernen kinder verantwortung für ein tier zu übernehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beautycutyemi
31.05.2016, 13:52

Ein Hund ist ein Streicheltier : /

0

Sobald alle richtig lesen und vor allem schreiben können... Zwar eignet sich ein Familienhund, aber nur wenn genug Zeit und Geld da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
28.05.2016, 00:08

Also meine Eltern hatten schon Hunde bevor meine Schwester und ich auf der Welt waren... Das alter der Kinder ist ziemlich egal.. die Eltern müssen die Verantwortung für den Hund tragen und nicht die Kinder....

0

Wenn ihr euch einen Hund zulegt der kinderlieb ist, sehe ich kein Problem. (: Ich bin auch mit einem Hund aufgewachsen und es ist echt toll was für eine Bindung zwischen dem Tier und mir entstanden ist. 

Viel Glück (: lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann das kleine Kind ja mal zu einem Hund mit nehmen,und so die Angst testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?