Ab wieviel Jahren dürfen Kinder im Auto vorne sitzen?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, die 12-Jahre Regelung gilt noch, aber auch in Verbindung mit einer Körpergröße von mindestens 1,50m. Dies ist im Paragraph § 21 Personenbeförderung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) zu finden.

Ist das Kind also bereits mit 11 Jahren z.B. 1,55m groß, darf es vorne (ohne Sitzerhöhung) sitzen, WENN sich der Gurt so einstellen lässt, dass das Kind am Hals nicht geschnitten wird, aber auch im Falle eines Unfalls genügend Rückhalt durch den Gurt geboten wird.

Ist das Kind auch mit z.B. 13 Jahren noch 1,45m groß (es gibt ja auch Menschen, die bis zum Ende ihres Lebens nie über 1,50m groß werden, oder im Laufe ihres Alters wieder kleiner werden) sollte es bestenfalls auf der hinteren Rückbank sitzen, und/oder eine Sitzerhöhung verwenden. Auch hier sollte der Gurt jeweils so eingestellt/angepasst werden können, dass er den Oberkörper auf der Mitte der Schulter wieder verlässt, ohne den Hals zu berühren oder schon fast von der Schulter zu fallen.

Kinder unter 12 Jahren und 150cm müssen in einem Kindersitz befördert werden. Egal ob kurze oder lange fahrt, Kinder gehören immer in einen geeigneten Kindersitz.Wenn ein Kind über 12 Jahre und 150cm ist, darf es ohne speziellen Kindersitz mitfahren. Selbstverständlich muss es weiterhin angeschnallt sein und auf dem Rücksitz (hinten) sitzen. 

P.S. Am besten hinten rechts, da die meisten Unfälle durch Vorfahrtsmissachten passieren und das schuldige Auto von links ins eigene Auto knallt. 


Meiner Meinung nach würde ich Kinder erst ab 14/15 Jahren vorne sitzen lassen, da sie sich dann erwachsen verhalten können. Wenn sie jünger sind sollten sie hinten sitzen!


Schauen wir uns § 21 Abs. 1a StVO einmal genau an: "Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden, die amtlich genehmigt und für das Kind geeignet sind. Die Vorschrift gilt für Vorder- und Rücksitz gleichermaßen. Also Verpflichtung zur Benutzung eines Kindersitzes auch auf dem Vordersitz."

Warum die Regelung absoluter Unsin ist, ist die Tatsache, dass es keine Gewichtseinschräkung gibt. Selbet wer größer als 150 cm ist aber keine 50 Kilo wiegt, auf dem Beifahrersitz sitzt, riskiert bei einem Auslösen des Airbags schwerste Kopfverletzungen, weil Airbags so konzipiert ist, dass auch er die kinetische Energie eines viel schwereren Menschen abfangen muss. Da der Aribag des Beifahrers weiter weg ist als der des Fahrers entsteht hierbei eine weitaus größere Energie beim Aufprall in den Airbag. Ein Kind mit 40 Kilo prallt in den Beifahrerairbag wie gegen eine Wand. In diesem Fall wäre ein deaktivierter Airbag sicherer...oder eben der Rücksitz.

2

150 cm oder 36 kg sagt das Gesetz und die ECE Norm, die für Autokindersitze zuständig ist.

0

Was möchtest Du wissen?