Ab wieviel Dezibel wird es gefährlich fürs Ohr?

2 Antworten

Auswirkung von Lärm auf das menschliche Gehör

Bei Dauerschalleinwirkungen mit A-bewerteten Schalldruckpegeln ab 85 dB ist das menschliche Gehör gefährdet. Wirken Geräusche dieser Stärke über längere Zeiträume auf einen Menschen ein, ist mit der Entwicklung einer Schwerhörigkeit zu rechnen.

Bei einem Schalldruckpegel über 120 dB(A) kann schon ein einmaliges Lärmereignis das Gehör schädigen (akutes Schalltrauma).

Häufige Lärmereignisse z. B. durch Fluglärm können bereits bei weitaus niedrigeren Schallpegeln die Gesundheit gefährden.

So führt nächtlicher Lärm bereits bei Einzelpegeln von unter 45 dB(A) zu Gesundheitsgefährdungen, wenn sich die Einzelpegel um mehr als 3 dB vom Geräuschhintergrund unterscheiden. Nach übereinstimmenden wissenschaftlichen Untersuchung wird eine Erhöhung um 10 dB als Verdopplung der Lautstärke empfunden. Bereits bei einem Schalldruckpegel ab 55 dB(A) werden Geräusche vermehrt als Lärmbelästigung empfunden. Halten diese über einen längeren Zeitraum an, werden die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden verringert. Schon Geräusche von 65 bis 75 dB(A) bewirken im Körper Stress. Dieser kann zu arterieller Hypertonie (hohem Blutdruck), Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Myokardinfarkt (Herzinfarkt) führen. Lärm kann auch für eine Verminderung der Magensekretbildung sorgen und Ursache von Magengeschwüren sein.

Quelle: wikipedia.de

Hallo zusammen,

ich habe letzten Jahr eine Reportage gesehen, die sich mit dem Thema "Extremtuning" befasste. Dort wurde auch ein Fiat Panda vorgestellt, der einen Komplettumbau hinter sich hatte. In ihm verbargen sich nur Verstärker und Lautsprecher. Unglaubliche 189 dB Schalldruck wurden gemessen. Laut eines "Experten" würde dieser Schalldruck tödlich wirken. Falls ich mich irren sollte - bitte ich um Korrektur.

Freundliche Grüße

Plato

Was möchtest Du wissen?