Ab wie viel Alkohol fällt ein Mensch in das Koma?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja, es ist egal ob mit leeren oder vollen Magen. Dieses zögert lediglich den Abbau etwas hinaus, aber ändert nichts an der Menge. Es kommt auf das Trinkverhalten an sich an und wieviel in welcher Zeit getrunken wird. Ist der Konsument ein Alkoholiker, dann kann der mit 3 Promille noch normal laufen. Ich selbst arbeite im Rettungsdienst und habe schon sehr viele Alkoholiker gefahren. Und kann auch sagen, dass über 4 Promille keine Seltenheit ist. Ist der Konsument kein Alkoholiker reichen schon geringe Mengen aus. Vor allem wenn es in kurzer Zeit getrunken wird. Also die Flasche Wodka exen zum Beispiel. Wobei ich bezweifle, dass 2 Gläser Wodka ausreichen (wie weiter oben beschrieben).

Letztendlich kann man sagen, dass ein Koma bei einem Alkoholiker eher unwahrscheinlich ist, da sie quasi trainiert sind. Aber bei jungen Menschen wird die Gefahr oft unterschätzt und man trinkt tatsächlich bis der Notarzt kommt. Ich würde schätzen bei Gelegenheitstrinker kann eine Promillehöhe von 1,5 bis 2 schon ein Koma bedeuten. Aber was bringt uns das, wenn wir das wissen? Wer kann denn, wenn er gerade trinkt, schon sagen, wieviel Promille er gerade hat?

Hoffen wir, dass die meisten aus den schlechten Beispielen lernen und es nicht übertreiben.

Es ist nicht so sehr die Menge entscheidend, sonder wie schnell der Körper mit dem Alkohol belastet wird und ob er sie noch verarbeiten kann. Man hat schon Autofahrer mit 4,3 °/oo aus dem Verkehr gezogen; ich würde da nicht mehr mal mein Auto finden. Es sind aber schon Menschen ins Koma gefallen, die mit einem Sturztrunk eine halbe Flasche Wodka austrinken wollten. Die Leber konnte das Gift in der kurzen Zeit nicht mehr verarbeiten.

Das kann man so nicht pauschal sagen. Das Problem bei dem Alkoholkonsum der Jugendlichen heutzutage ist das nicht wie früher Bier oder Wein getrunken
wird sondern hochprozentiger Alkohol.Bei Bier oder
Wein wären es enorme Mengen die getrunken werden müßten um komatös zu werden.Bei hart Alkohol jedoch kann das schnell geschehen. Ein weiteres Problem ist die zeitliche Verzögerung zwischen Konsum und dem Beginn des Rausches.

Die Promillezahl ist wahrscheinlich von Mensch zu Mensch unterschiedliedlich bis er ins Koma fällt. Da jedoch die flatrate-Trinker in sehr kurzer Zeit sehr viel Alkohol zu sich nehmen, kann es schnell passieren, dass sie die unterschiedlichen Phasen eines Alkoholrausches nicht bemerken und ins Koma fallen.

Also soweit ich weiß sind mehr als 3,5 Promille tödlich und ab ca 3 kann man ins Koma fallen. klar kommt es auch auf die Trinkfestigkeit und so an.

"Trinkfestigkeit" ist im normalen Sprachgebrauch "trainierter Alkoholiker".

0

Dann kommt es auch drauf an ob mit leerem oder vollem Magen!

kommt auf den Menschen an! Bei einem Jugendlichen kann es 2 Gläser Wodka sein, bei einem riesigen Erwachsenen 4 Flaschen

Bei 4 Flaschen Wodka fällt man nicht ins Koma, sonder direkt in den Tod!!!! :) Obwohl es schon Leute gegeben hat, die die lebensbedrohliche Grenze weit überschritten haben!

0
@KubaLibre

Jawohl, habe ich auch gelesen. Über 6 Promille sollen es gewesen sein. Muss schlimm gewesen sein, zumal er aus Polen kam. Die brennen ihren Fusel ja auch noch selbst!

0
@reindatt56

Das ist Blödsinn. Aber man kann da immer noch billigen "spiritu" mit 83 % Alkohol kaufen. Und wenn man kein Geld hat, kauft man das und verdünnt es mit "Fanta".

0

Das hängt vom Alter und Konsumverhalten ab!

Was möchtest Du wissen?