ab wie vielen jahren darf man eine ausbildung machen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Deine allgemeine Schulpflicht in Deutschland erfüllt hast kannst Du anschließend mit einer Berufsausbildung beginnen. Wenn nichts geändert worden ist, dann erstreckt sich die allgemeine Schulpflicht auf insgesamt 9 Schuljahre ( einfacher Hauptschulabschluss ). Altersmäßig kannst Du also mit 15 Jahren eine Ausbildung beginnen.

Dennoch ist es mehr als ratsam zunächst weiter die Schule zu besuchen. Mindestens noch eine 10 Klasse zu absolvieren ( Fachoberschulreife ) besser noch die Fachhochschulreife mit dem Abitur absolvieren.

Die ausbildenden Betriebe nehmen heute schon so gut wie gar keine Schüler mehr mit dem einfachen Hauptschulabschluss, denn dieser ist bildungstechnisch nicht viel wert.

Wenn Du eine Ausbildung beginnst bist Du berufsschulpflichtig. Auch wenn Du Deine Schulpflicht von 10 Jahren noch nicht erfüllt hast, kannst Du eine Ausbildung beginnen da Du mit der Berufsschule Deine Schulpflicht erfüllst. Ob es sinnvoll ist eine möglichst hohe Schulbildung anzustreben muss jeder selber entscheiden und mit seinen individuellen Möglichkeiten zusammenbringen. Das der Hauptschulabschluss nichts wert ist stimmt nur bedingt. Man muss halt im Vorstellungsgespräch überzeugen und bei den Großen Firmen geht nichts ohne das richtige Blatt Papier. Allerdings kann man sich auch im Handwerk stark spezialisieren. Ich kenne einige Handwerker die deutlich besser als Akademiker verdienen, und eben auch studierte die weniger verdienen als erhofft weil es mittlerweile zu viele gibt. Da versauern viele BWLer im tristen Büro unter Ihren Möglichkeiten! Unterm Strich, such Dir einen Job bei dem ein Zugewanderter nicht mal so in 6Wochen angelernt werden kann, dann passt es auch mit der Zukunftssicherheit!

Wenn in deinem Bundesland der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 vorgesehenn ist - das kannst du beim Kultusministerium nachschlagen - dann kannst du danach eine Lehre machen. Realistisch ist das aber nur, wenn du supergute Noten hast und in deinem Wunschberuf ein Praktikum gemacht hast, ein erfolgreiches. Da sich Arbeitgeber aussuchen können, wen sie nehmen möchten, sind deine Chancen schlechter als wenn du weiter zur Schule gehst und danach, vielleicht mit einer FOR eine Stelle suchst.

Was möchtest Du wissen?