Ab wie vielen Jahren darf ein Jugentliche allein wohnen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich kann auch ein Minderjähriger einen Mietvertrag abschließen.

Der Mietvertrag kann nur mit Einwilligung der gesetzlichen Vertreter abgeschlossen werden (da ein Minderjähriger nur beschränkt geschäftsfähig ist). Die Einwilligung kann vor Abschluß des Mietvertrages durch Zustimmung oder nachträglich durch Genehmigung erfolgen.

Allerdings wird man wohl kaum einen Vermieter finden, der einer 15-jährigen eine Wohnung vermieten wird.

Das "Sorgerecht" kann von den Eltern nicht abgegeben oder übertragen werden. Wie kommt es nur zu diesem Gerücht? Bei schweren Verfehlungen kann das Familiengericht den Eltern die elterlich Sorge oder Teile davon entziehen. Von sich aus abgeben, um sich einen taktischen Vorteil zu sichern, das läuft zum Glück nicht.

Es gibt durchaus Jugendämter (vielleicht auch nur eins, da bin ich mir nicht sicher, ich kenne nur eins!) da nimmt man besorgten Eltern gerne mal die Sorge ab, damit man mit der Jugendlichen leichter die dubiosesten Selbstfindungsexperimente durchziehen kann, anstatt einfach mal bemühte Eltern darin zu unterstützen, dass eine 14-jährige zur Schule geht.

Aber die ach so erfolgreichen "freien Träger" brauchen nun mal regelmäßig Nachschub an "Problemfällen" damit ihre Existenz gerechtfertigt ist.

Schön, dass es bei dir nicht so läuft, aber schau mal über den Tellerrand.

0

Ich würde sagen, wenn sie oder er für sich selbst Verantwortung übernehmen kann, einen gefestigten Charakter hat, über geistige Reife verfügt und die finanziellen Mittel hat, die das zulassen. Also frühestens mit 18 Jahren.

für die gute versorgung sorgt im zweifel immer das jugendamt.

wenn diese hilfsangebote nicht angenommen werden wollen, soll das jugendamt dafür sorgen dass sie eine lösung finden. denn dann kannst du wohl als alleinerziehende nicht mehr viel machen. denke ich.

ich hatte mal auch eine frau gecoacht und ihr empfohlen sie sollte sagen sie brauche hilfe die kommt mit dem jungen (damals auch15j) nicht mehr klar. die jugendhilfe ist eine bringschuld des jugendamts. dann bekam der junge mehrere jahre einen jugendhelfer der 2 mal die woche kam. aber nicht für die mutter sondern für das kind!

heute studiert er was keiner je dachte.

ich weis nicht ob ich dir damit helfen konnte?

Eine schöne Sache, wenn der Jugendliche Hilfe einsieht und annimmt, und das Jugendamt Kindeswohl und Kindeswille zu unterscheiden weiß.

0
  1. alleine wohnen darf man mit 18, vorher darf man keinen Mietvertrag u.ä. unterschreiben.

  2. sie selbst oder die Eltern. Da die Eltern das aber entscheiden können muss sie dort wohnen wo ihre Eltern es vorschreiben.

  1. Falsch...
0
@Mephisto2343

Ok, hast recht. U18 braucht man aber jemanden der alle Verträge unterzeichnet! Und in diesem genannten Fall werden die Eltern da sicher nicht mit einverstanden sein ;-)

0
@em1990

Nein, unterzeichnen kann der Minderjährige, die Eltern müssen nur zustimmen (§ 107 BGB)...

1

Da die Eltern das aber entscheiden können muss sie dort wohnen wo ihre Eltern es vorschreiben.

Genau so sieht das aus.

Die einzige Alternative: Der "Jugendliche" 18-jährige geht ARBEITEN, verdient sein Geld selbst und finanziert sich seinen Lebensunterhalt.

0

Es geht um deine Tochter? So schmerzlich es ist, lass sie ziehen. Wenn das JA es außerdem für richtig hält, kann sie über eine Maßnahme des Hilfeplans (SGB VIII) in eine eigene Wohnung, du musst dich anteilsmäßig an ihrem Unterhalt beteiligen (Düsseldorfer Tabelle).

Am besten überträgst du das Sorgerecht auf JA.

Wenn du ihr ohne Jugendamtsbeschluss eine eigene Wohnung erlaubst, musst du ihrem kompletten Unterhalt tragen, weil es dann deine eigene Entscheidung ist.

Meine Stieftocher hat die gleiche Nummer angezogen. Wir brauchen jetzt hier nicht auszudiskutieren, welchen Erfolg dieser Weg für ihr weiteres Leben hatte, aber immerhin hatte sie ihren Willen...

Vielen Dank für die Antwort. Und wie sieht es aus, wenn ich die Sorgerecht für sie an JA abgebe und sie ist schon 18 und noch immer bei ihrer Ausbildung? Zahle ich dann ab 18 ihre Wohnung auch nur teilweise oder ab 18 muss ich dann volle Kosten übernehmen (ich habe noch einen Sohn-Zwillingbruder von ihr) ? (natürlich, wenn die Wohnung vom JA zugestimmt wurde)...

0
@Metamorfosa

Die Antwort darauf kann ich dir nicht 100%ig geben, meine Stieftocher macht seit sie 14 ist weder Schule noch sonst irgendwas, jetzt ist sie fast 20, wir sind daher nicht unterhaltspflichtig.

Aber ich schätze mal, ab 18 steht sie ja nicht mehr unter vormundschaft, sie würde dann eine Wohnung über das Jobcenter bekommen, weil, einmal ausgezogen, musst du sie ja nicht wieder aufnehmen. Unterhalt wird du ihr wohl anteilig zahlen müssen, wenn du überhaupt zahlungsfähig wärst (hast ja auch einen Selbstbehalt).

0

Ab dem Zeitpunkt, wo die Eltern es erlauben und dafür bezahlen...

Außer der allgemeinen Fürsorge- und Unterhaltspflicht der Eltern gibt es dazu keine Vorschriften...

Was möchtest Du wissen?