Ab wie viele Zigaretten am Tag kann man Lungenkrebs oder sonstige Krankheiten wegen dem

16 Antworten

Das ist bei jedem Menschen etwas anders, manche bekommen nie Lungenkrebs, andere bekommen es. Wenn Du nur 1-2 Zigaretten am Tag rauchst bist Du viel weniger gefährdet, allerdings nicht 100% vor Krankheiten geschützt. Als Lungenkrebs wird im Allgemeinen ein Bronchialkarzinom verstanden. Neben anderen Faktoren wird Lungenkrebs durch das Rauchen verursacht. Auch wenn es nicht so aussieht: der Fakt, dass Lungenkrebs durch das Rauchen verursacht wird, ist allen Rauchern bekannt. Lungenkrebs entsteht durch krankhafte Veränderungen des Lungengewebes. Dies kann zwar auch durch Asbest oder chemische Stoffe passieren, die Wahrscheinlichkeit, dass Lungenkrebs durch das Rauchen verursacht wird, liegt jedoch um ein Vielfaches höher. Zumal Studien bewiesen haben, dass in Zigaretten auch immer Asbest und krebserregende, chemische Stoffe enthalten sind. Da der Krebs durch eine genetische Veränderung verursacht wird, begünstigt das Rauchen bei einer Genveränderung die Entstehung des Krebses in der Lunge. Da Lungenkrebs durch das Rauchen auch verschlimmert wird und viele Menschen anfangs die Symptome falsch deuten, kann es zu einer rapiden Verschlechterung des Zustands kommen. Wer jedoch mit dem Rauchen aufhört, verbessert seine Chance, nicht an Lungenkrebs zu erkranken, durch jedes rauchfreie Jahr, bis es schließlich so hoch ist, wie bei einem Menschen, der noch nie geraucht hat. Eine Schädigung der Lunge bleibt jedoch meistens zurück.

Da Lungenkrebs durch das Rauchen verursacht wird, ist es sinnvoll, sich regelmäßig untersuchen zu lassen, solange man das Rauchen nicht aufgeben kann. Lungenkarzinome verursachen am Anfang keine Beschwerden, so dass der Krebs meist erst zu einem fortgeschrittenen Stadium festgestellt werden kann. Da die ersten Krankheitszeichen, wie Husten und Schmerzen mit einer Bronchitis verwechselt werden können, ist eine gründliche Untersuchung sehr wichtig. Im Verlauf der Krankheit kann sich Blut dem Auswurf beim Husten beimischen, es kommt zu Schmerzen, Fieber und Gewichtsverlust. Bei den meisten Patienten wird der Krebs jedoch erst so spät festgestellt, dass nur die Entfernung eines Teils der Lunge als Behandlungsmethode bleibt. Dementsprechend ist die Todesrate bei dieser Art des Krebses sehr hoch, die Prognosen für ein Überleben der ersten 5 Jahren im Vergleich zu anderen Krebsarten sehr gering. (Qualmfrei.info) Aufhören lohnt sich immer, falls Du Tipps brauchst schreib' mich an.

kaum zu fassen, aber wahr - man kann lungenkrebs auch dann bekommen, wenn man / frau noch nie geraucht hat...

allerdings kann man das risiko dafür erhöhen, wenn man eine "veranlagung" zu lungenkrebs hat und trotzdem raucht.. beschleunigt dann die angelegenheit... lg

Ab Null Zigaretten. Es sterben nämlich mehr Nichtraucher an Lungenkrebs als Raucher.

... stimmt, weil man als Nichtraucher passiv mitrauchen muß !

0

Was möchtest Du wissen?