Ab wie viel Vokabeln kann man sagen, dass man die Basics einer Sprache beherrscht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist ein dehnbarer Begriff und je nach der Sprache, die gemeint ist, unterschiedlich.

In der Regel wird man mit 500 Grundvokabeln schon über 50 % der Wörter in einem mittelschweren Text wiedererkennen, wobei natürlich gerade die für das Textverständis wichtigen Spezialwörter nicht dabei sind.

Die Bibel in der deutschen Übersetzung soll ja mit einem Wortschatz von 7000 Wörtern auskommen. Darin sind dann natürlich Wörter wie Auto, Uhr, Radio, Fernsehen und Fußball nicht enthalten, aber auch nicht Information, Kommunikation, Training und viele weitere heute übliche Wörter.

Der Wortschatz eines gebildeten Muttersprachlers könnte sich zwischen 30 000 und 50 000 Vokabeln bewegen.

Der Grundwortschatz Spanisch aus dem Langenscheidt-Verlag baut sich aus 4000 Grundbedeutungen auf (3600 verschiedene Vokabeln).

Die Grundbedeutungen werden in verschiedene Themengruppen gegliedert. In jeder Themengruppe sind die wichtigsten Vokabeln (Rang 1 - 2000) und die nächstwichtigen Vokabeln (Rang 2001 - 4000) noch einmal aufgeteilt.

Die Basics einer Sprache beherrscht man wenn man Nachrichten auf der Sprache sehen kann und das wichtigste versteht. Allein Vokabeln helfen einem nicht weiter, man braucht auch Kenntnisse über die Grammatik und gängige Redewendungen.

Ich habe mal gelesen, dass der Mindestwortschatz ca. 2.000 Vokabeln beinhalten sollte. Das hängt aber von der Sprache ab. Mit 5.000 Wörter kommt man allgemein gut zurecht.

Was möchtest Du wissen?