Ab wie viel Jahren kann ich Sex haben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wann immer Du magst - und passende Partner/innen findest.

Sex ist in jedem Alter erlaubt, ganz egal was selbsternannte "Rechtsexperten" (wie hier z.B. AuroraRich ) so an Unsinn von sich geben.

Gesetzlich geregelt ist nur, wer mit wem Sex haben darf. Und da ist in Deutschland die wichtigste Regel, dass sich Ü14 strafbar machen beim Sex mit U14. Ab 14 darf dann jede(r) Ältere prinzipiell straffrei Sex mit einem haben - egal ob der/die 14, 24 oder 104 ist. ^^

U14 dürfen also so gesehen mit jedem (natürlich nur solange alles freiwillig geschieht). Aber da man hierzulande erst mit 14 sexualmündig wird, dürfen die Eltern es bis 14 noch verbieten - aber sie dürfen es auch fördern (s. § 180 StGB).

Für rechtliche Details schau dir mal meine Kommentare hier an: https://www.gutefrage.net/frage/sex-von-kindern-u14---gesetzesgrundlage

PS: In Österreich ist es ähnlich, während in man in der Schweiz erst mit 16 sexualmündig wird. Dafür dürfen in beiden Ländern Sexualmündige auch problemlos mit Sexualunmündigen Sex haben, sofern der Altersunterschied nicht mehr als 3 Jahre beträgt (generell gesagt - die Details erspare ich mir jetzt).

Prinzipiell ab jedem Alter. Wenn du es willst, kannst du es machen, ist ja schließlich dein Körper.

Prinzipiell würde ich aber sagen, dass es am besten ist dann anzufangen, wenn untenrum alles funktioniert. Also ab dem ersten Samenerguss kannst du dir sicher sein, dass es auch Ordnungsgemäß funktioniert und fertig ist.

Ab 14 Jahren, aber nur wenn dein Sex-Partner ebenfalls schon 14 ist, und auch nicht mit Personen die älter als 21 Jahre alt sind, weil sich diese Personen sonst strafbar machen, es sei denn du wärst schon 16, dann könntest du auch Sex mit Personen haben die älter als 21 Jahre alt sind.

Das stimmt nicht. Eine Person über 21 Jahren macht sich nur strafbar, wenn die Person unter 16 Jahren (und über 14) die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung fehlt. Und diese muss ihr durch ein vom Richter verlangtes Gutachten abgesprochen werden.

0
@AuroraRich

Die Fähigkeit muss nicht nur fehlen (was ein eher theoretisches Konstrukt bezogen auf homosexuelle Handlungen ist), sondern das Fehlen muss dann auch noch "ausgenutzt" werden.

0

Einem normalen 14 jährigem wird diese Fähigkeit zugesprochen (Schutzalter) und ein Gutachter spricht es ihm im Normalfall auch nicht ab. Weil es eine starke Einschränkung darstellt und ihn diesbezüglich entmündigt. Was Eltern dazu sagen, ist irrelevant, Eltern handeln in so einem Fall nicht objektiv.

Und was irgendeine Webseite sagt ist mir egal. Das StGB, Paragraf 182 (3) regelt das ganz offiziell.

1

Die Website sagt das selbe wie ich.

0
@AuroraRich

Sexuelle Kontakte mit 14- oder 15-Jährigen sind erlaubt – vorausgesetzt der ältere Sexualpartner ist höchstens 21. Ist er älter, können sexuelle Kontakte nach Paragraph 182 des Strafgesetzbuches als sexueller Missbrauch von Jugendlichen geahndet werden, wenn die „fehlende Fähigkeit des Opfers zu sexuellen Selbstbestimmung“ ausgenutzt wird.

Ich würde mich nicht auf das Wohlwollen irgend eines Gutachters verlassen ...

0
@DepravedGirl

Da braucht es kein "Wohlwollen"! Der Absatz ist nur als Beruhigungspille für homophobe Unionswähler entstanden, weil mit der Wiedervereinigung die prinzipielle Strafbarkeit sexueller Kontakte erwachsener Männer mit männlichen Jugendlichen gestrichen werden musste. Praktisch hat der Absatz keine Bedeutung. Und so gestörte Gutachter wären auch gar nicht aufzutreiben. Die verstehen ihr Fach üblicherweise.

Von alldem abgesehen: Es handelt sich auch noch um ein Antragsdelikt. Da müsste es also überhaupt erstmal einen Kläger geben ...

0

Musst du ja auch nicht.

FAKT ist, es ist nicht strafbar. Und damit es zu einem Gutachter kommt müssen die Eltern erst einmal anzeigen und beweisen, dass die Person Sex mit ihrem Kind hatte, erst wenn das bewiesen ist, kann überhaupt geklärt werden, ob der Jugendliche noch keine Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung hat.

2

Sobald du in der Pubertät bist. Als Mädchen leider schon viel früher.

Es gibt dazu kein Gesetz. Du kannst Sex haben, wenn du bereit dafür bist. Du musst nur darauf achten, das dein Partner nicht viel älter ist wie du. 

Du redest Blödsinn.

0
@AuroraRich

nein tut er nicht :D , du kannst auch mit 10 sex haben aber micht würde echt interessieren wie alt du bist !

1

Doch natürlich. Gesetzlich ist sex mit Kindern unter 14 Jahren VERBOTEN! Erst mit 14 Jahren hat man die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung.

Das gesetzt regelt das sogar SEHR GENAU!

0

Ich bin 20 und schaffe es ins StGB Paragraf 176 und 182 zu schauen, wo das ganz ganz genau steht, was erlaubt ist und was nicht. :)

0
@AuroraRich

Dann solltest Du mal dringend in eine kommentierte Gesetzesausgabe schauen. Dann verstehst Du es vielleicht auch als Rechtslaie, was die Gesetze bedeuten! Qua Gesetzesgrund sind Kinder als Täter nämlich ausdrücklich ausgeschlossen! Deswegen dürfen die Eltern Sexualkontakte ihrer Kinder ja auch ausdrücklich fördern (s. §180 StGB)!

Ja, das Gesetz regelt das wirklich SEHR GENAU! Sinnvollerweise aber genau entgegengesetzt zu deiner Auffassung davon, deren dahinterstehende pädagogische bzw. menschliche "Denkweise" ich lieber erst gar nicht kommentieren möchte ... =:-o

0
@Libertinaer

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich vornehmen läßt.

Da sind die Eltern mit eingeschlossen. Wenn sie sexuelle Kontakte bei ihren unter 14-jährigen fördern, sind die dran.

Klar sind Kinder keine Täter, weil sie nicht strafmündig sind, das macht die Handlung nicht legal. Es ist auch nicht legal, wenn ein Kind Diebstähle begeht, es kann lediglich nicht dafür belangt werden.

0
@AuroraRich
  1. Das "Fördern" wird in einem eigenen Paragraphen behandelt, wo die Eltern ausdrücklich von Bestrafung ausgenommen sind (sofern es sich nicht ums "Verkuppeln handelt). Ich hatte den Paragraphen genannt. Bist Du nur Willens, Paragraphen zu googeln, die dir scheinbar(!) passen?
  2. Kinder können bei fast allem "Täter" werden. Sie sind ab 7 "bedingt deliktfähig". Was Du meinst, ist, dass sie keine Straftäter werden können! Das ist in Unterschied!

Für eine genauere rechtliche Erklärung guckst Du hier: https://www.gutefrage.net/frage/sex-von-kindern-u14---gesetzesgrundlage (in meinem Kommentar zur "hilfreichsten Antwort" - inkl. hochwertiger Quelle, die Du auch via Google-Books online finden kannst)

Merke: Das Gesetz soll die Sexualentwicklung der Kinder vor Älteren mit einer bereits entwickelten Sexualität schützen. Es soll nicht die Sexualität von Kindern unterdrücken. Das wäre auch wirklich krank!

0
@Libertinaer

PS: Davon abgesehen ist es natürlich schon prinzipiell unsinnig bis unverschämt, den blanken, eben gerade nicht zielführenden Gesetzestext zu posten, wo ich dich doch dringendst aufgefordert hatte, eben genau das nicht zu tun, sondern stattdessen wenigstens eine kommentierte Gesetzesausgabe als Quelle zu nehmen ... =:-o

0

In Deutschland ab 14 Jahren, sofern der andere auch über 14 ist, dann macht sich niemand von euch strafbar.

Es sei denn einer von beiden ist weit über 14...

0

Nein ist auch erlaubt, sofern der 14 jährige die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung besitzt. Diese kann ihm allerdings nur durch einen Gutachter abgesprochen werden. Und natürlich wenn er unter Zwang oder für Geld Sex hatte, ist das auch strafbar.

0

Und wenn beide unter 14 sind, ist es auch legal. Nur bei Ü14 & U14 ist es für den Älteren ggf. strafbar (in D wird bei geringem Altersunterschied ein Verfahren üblicherweise eingestellt, während es in A und CH, dort allerdings bei 16, eine ausdrückliche Altersabstandsregel von 3 bis 4 Jahren gibt). 

0
@AuroraRich

Vollkommen richtig!

Legal ist die Handlung aber, weil Kinder als Täter ausdrücklich ausgeschlossen sind. Das steht nur nicht im Gesetzestext, weil der ja auf Kinder ohnehin nicht anwendbar ist, sondern halt im Gesetzesgrund!

Das erklärt dann auch, warum strafmündige Eltern solche Handlungen ausdrücklich fördern dürfen (s. §180 StGB). Oder warum das Gesundheitsministerium in seinen Erziehungsratgebern dazu rät, dass Eltern es auch von sich aus nicht verbieten sollten.

Merke: Dass man lesen kann bedeutet nicht, dass man auch alles versteht. Insbesondere dann nicht, wenn es sich um Fachtexte handelt, die nicht für Laien gedacht sind.

0
@Libertinaer

Du mit deinem "Laien" du weißt überhaupt nicht, wer ich bin.
Du möchtest mir aller erklären, dass:

Da ein Pärchen ist. Er 12, sie 11 Jahre alt und diese Sex habe. Sie können 2 Jahre ganz tollen Sex haben. Dann wird er 14 Jahre alt und sie 13 Jahre und DANN müssen sie ein Jahr mit dem Sex warten?
Sorry, dass ist Schwachsinn. Das Schutzalter und die damit zusammenhängende Sexualmündigkeit liegt nicht um sonst bei 14 Jahren, wenn es also egal ist, wann ein Kind Sex hat, dann könnte man das Schutzalter auch auf 0 Jahre setzen und einfach nur die Altersbeschränkungen im StGB beibehalten.

0
@AuroraRich

Noch ein Beispiel, ein fast 14 Jähriger schläft mit einer 3-jährigen. Und du willst mir sagen, dass das legal ist?

0
@AuroraRich

Du mit deinem "Laien" du weißt überhaupt nicht, wer ich bin.

Jedenfalls keine Juristin und auch keine Sexualpädagogin.

DANN müssen sie ein Jahr mit dem Sex warten? 

Nein, in diesem Fall würde ein Verfahren üblicherweise eingestellt.

Jedenfalls in D. In A & CH waren die Politiker intelligenter, und haben eine explizite Altersabstandsklausel in die Gesetze geschrieben.

dann könnte man das Schutzalter auch auf 0 Jahre setzen und einfach nur die Altersbeschränkungen im StGB beibehalten.

Ähm, das "Schutzalter" ist doch gleich wo nochmal definiert? Oh, nur im StGB? Sowas aber auch ...

Was Du geschrieben hast, ist unsinnig! Davon abgesehen definiert das "Schutzalter" die "Sexualmündigkeit". Sexualunmündige dürfen, hinreichend belegt, durchaus Sex haben, aber der gesetzliche Vormund kann es ihnen auch verbieten - oder eben auch fördern.

Du würfelst da einiges durcheinander!

0
@Libertinaer

Könntest du mir jetzt bitte meine 2 Beispiele juristisch korrekt erklären, da ich als Laie sie einfach nicht sinnvoll nachvollziehen kann? :)

0
@AuroraRich

Ja.

Aber da das wahrscheinlich gegen den Willen der 3-ährigen geschieht, hätte das ggf. trotzdem rechtliche Konsequenzen (und wenn sie es fördern, ggf. auch für die Eltern).

Aber das zu erklären, würde zu weit führen, wenn Du schon einfachere Sachverhalte nicht nachschlagen willst ...

0
@Libertinaer

Warum? Eine 3-jährige ist ganz klar in der Lage "ja" oder "nein" zu sagen und da sie Sex haben darf, kann man dem Jungen ja kaum Vergewaltigung vorwerfen... nur weil die 3-jährige noch keine Ahnung hat, was Sex ist, es aber trotzdem haben darf,  kann man doch nicht dem armen Jungen dran Schuld geben.


Den Sachverhalte mit den Kindern die schon 2 Jahre regelmäßig Sex haben, aber es dann auf einmal nicht mehr dürfen, wenn der ältere 14 Jahre alt wird, hast du mir auch nicht erklärt. Der Altersunterschied könnte ja auch noch viel größer werden und die beiden dürften vielleicht 3-4 Jahre keinen Sex haben...Wie ist das zu erklären? Erst dürfen sie jahrelang Sex haben und auf einmal fehlt dem einen die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung.

0
@AuroraRich

Kein Problem! An anderer Stelle hatte ich dir bereits einen Link gepostet, wo ich das gemacht habe: https://www.gutefrage.net/frage/sex-von-kindern-u14---gesetzesgrundlage

Bei der "hilfreichsten Antwort" findest Du einen Kommentar auf den User joeluc zum Thema "sexuelle Gewalt unter Kindern" (also dein 13/3-Beispiel). Das dort geschriebene weiter ausgeführt:

"Ein sexueller Übergriff unter Kindern liegt dann vor, wenn sexuelle Handlungen durch das übergriffige Kind erzwungen werden bzw. das betroffene Kind sie unfreiwillig duldet oder sich unfreiwillig daran beteiligt. Häufig wird dabei ein Machtgefälle zwischen den beteiligten übergriffigen und betroffenen Kindern ausgenutzt, indem z.B. durch Versprechungen, Anerkennung, Drohung oder körperliche Gewalt Druck ausgeübt wird. Die zentralen Merkmale von sexuellen Übergriffen sind demnach Unfreiwilligkeit und Machtgefälle. Beide Merkmale können in vielfältigen Erscheinungsformen auftreten.“ (Freund/Riedel-Breidenstein)

Dein 14/13-Beispiel wird dort leider nicht erwähnt.

(such)

"Gelangen derartige Kontakte überhaupt zur Kenntnis der Strafverfolgungsorgane, sollte regelmäßig eine Einstellung des Verfahrens gem. §§ 153 ff. StPO, §§ 45, 47 JGG in Betracht gezogen werden." (Laubenthal)

0
@AuroraRich

Wenn es keine "Vergewaltigung" gab, dann wird auch niemand eine vorwerfen.

Und ja: bei einem größeren Altersabstand als bei 14/13 kann es in der Tat dazu kommen. Beschwer dich beim deutschen Gesetzgeber, dass er das nicht schlauer gelöst hat. Verweise dabei auf die österreichischen und schweizerischen Gesetze.

Beschwer dich auch gleich, , dass Ü18-Geschwister für GV bestraft werden, wo das vorher doch straffrei war.

Nicht alle Gesetze sind fehlerfrei oder optimal oder umfassend formuliert - freundlich gesagt.

PS: Mit "sexueller Selbstbestimmung" (AKA "Sexualmündigkeit") hat das, wie bereits geschrieben (seufz) nichts zu tun. Lies wenigstens, was ich schreibe, danke. Oder noch besser: mach dich nicht weiter lächerlich, und lies gefälligst selber im "Handbuch Sexualstrafrecht" nach. Wie gesagt: Google-Books ist dein Freund, wenn Du dir die knapp 70 € nicht leisten möchtest ...

0
@Libertinaer

Wie gesagt, ein 3-jähriges Kind ist in der Lage "ja" und "nein" zu sagen und wenn es "ja" sagt, dann macht der Junge sich nicht schuldig. Und das 3-jährige Kind muss darunter ja auch nicht leiden oder Schmerzen haben oder irgendwelche Blessuren davontragen. Aber mir kann trotzdem niemand sagen, dass das erlaubt ist.

Naja..."kann" ...angenommen der Unterschied liegt nicht bei einem Jahr, sondern bei 5-8 Jahren, da wird kein Staatsanwalt der Welt das Verfahren einstellen, und das obwohl vorher vllt jahrelang Sex stattgefunden hat.

Sorry für mich ergibt das keinen Sinn...nur weil es bei unter 14-jährigen nichts strafrechtlich verfolgt werden kann, ist es in meinen Augen trotzdem gesetzeswidrig... ich kann mir kein Rechtssystem vorstellen, in dem es ganz offiziell & gesetzlich erlaubt sein soll, dass ein 13-jähriger mit/an einem Kleinkind sexuelle Handlungen ausführen darf.

0

Rein gesetzlich ab 14,du kannst natürlich Sex haben wann du willst,lass dich halt nicht erwischen

Rein gesetzlich in jedem Alter. Ist also egal, ob man "erwischt" wird. Strafbar ist "nur" der Sex Ü14 mit U14. Und das in dieser Absolutheit auch nur in D, nicht aber in A oder CH.

0

Hallo!

Ab 14 darfst du.

Grüße, Dreams97

Sex darf man, aus guten Gründen, in jedem Alter haben. Auch vor 14! =:-o

0

Ich bin 16 und ich hatte mehrere Chancen auf Sex aber ich finde das so abartig ! Bleib jungfrau glaub mir das ist viel besser und warte auf den/die richtige/richtigen und ich würde erst nach 6 - 12 Monaten Beziehung Sex haben

Du findest Sex "abartig"?

0

Ja ^^

0

Wann du dich bereit dazu fühlst!😉

Was möchtest Du wissen?