Ab wie viel Jahren kann ein Hund (Rüde) eine Hündin nicht mehr schwängern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde sie trenne so gut es geht, aber nicht aus Bequemlichkeit den rüden kastrieren. Man kann der Hündin eine Art Anti-Baby-Pille geben, das klappt ganz gut. Unsere Nachbarshündin, jetzt fast 20 Jahre, bekam sie letztes Jahr noch. Und hat sie über 15 Jahre lang gut vertragen. Von daher braucht man keine Bedenken haben und all die Risiken die mit einer Kastration, ob für Rüde oder Hündin verbunden sind eingehen.

erstens - PASS GUT AUF !!!! - weil mädel ist noch viel zu jung zum babys kriegen !!! frühestens 1 - 1 1/2 jahre sind dazu geeignet.

zweitens (zu deiner frage) - rüde kann noch. - baby aufziehen? ca. 2 x im jahr???? - nicht sehr empfehlenswert.

einzige und vernünftigste möglichkeit kastration.

die pille für den hund kenn ich nicht - kann dazu nix sagen.

In die Natur eingreifen und den Rüde still legen lassen. Nicht nur deine Hündin ist für ein eine Gefährtin.

Den Rüden kastrieren lassen - was sonst?

Oder Du ziehst eben regelmäßig niedliche kleine Hundebabys auf, was aber insgesamt in vielerlei Hinsicht nicht sehr verantwortungsbewußt wäre...

Es gibt so Höschen für die Hündin (eine Art "Keuschheitsgürtel"). Der Hund dürfte mit 8 noch locker zeugungsfähig sein. kastrieren würd ich auch nicht

inicio 12.07.2011, 12:17

diese hoeschen verhindern keine deckakt -

sie sind eine produkt der tiermittelhersteller (sollen verhindern, dass die laeufige huendin dinge beschmutzt).

das sit unnoetig, weil die huendinnen sich selbst immer wieder reinigen..

0

Die Hunde in der Zeit der Läufigkeit räumlich trennen!

Wenn das nicht geht, dann kastrier den Rüden! Von mir aus auch chemisch, lass dich da beim TA beraten.

Was möchtest Du wissen?