Ab wie viel Grad ist Fieber tödlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ab 42* C beginnt das Eiweiß / die Proteine im Körper zu degenerieren. Das bedeutet schon eine Lebensgefahr. Ein Kind verträgt dieseTemperatur noch etwas besser, als ein alter Mensch. 

Ab 42,6 Grad besteht akute Lebensgefahr - die Eiweißstoffe im Körper
beginnen zu gerinnen und Nervenzellen werden durch die Hitze geschädigt.


Hypothermie: Temp. Unter 35 °C, z.B. bei Ohnmacht, Hibernation


Subfebrile Temperatur: leicht erhöht, 37,5-38 °C


Hyperthermie: über 38 °C


Leichtes Fieber: 38,1-38,5 °C


Mäßiges Fieber: 38,6-39 °C


Hohes Fieber: 39,1-39,9 °C


Sehr hohes Fieber: 40-42 °CTod durch Eiweißgerinnung (Denaturation)im Körper bei 42,6 °C

Quelle: PflegeWiki

Also ich habe langjährig die Erfahrung gemacht, dass wir Menschen zu verschiedenen Fiebertemperaturen neigen. Meine Freundin z.B. bekommt jedesmal extrem hohes Fieber, schon als Kind. Die Ärzte haben jedesmal die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und wollte sie einweisen. Dann hat die Großmutter dafür gesorgt, dass das nicht mehr passiert und immer die Temp. etwas manipuliert. Sie wusste, dass das Kind zu hohen Temperaturen neigt, diese aber ohne Probleme verkaftet. Es war normal für das Kind. Und jetzt ist es bei meiner Freundin noch genauso. Letztens hatte sie wieder einen Virus und irgsinnig hohes Fieber. Sie weiß das aber, und legt sich ganz normal hin, wie jeder andere Kranke. Sie geht damit normal um und wieder auch wieder ganz normal gesund. Für sie sind 40 Grad wie für einen anderen 38,5. Anderes Beispiel: Ich hatte als junge Frau eine Mastitis (Brustdrüsenentzündung durch Stillen) und wochenlang immer 39 Grad Fieber. Dann musste ich deswegen ins Krankenhaus. Die Ärzte verstanden nicht, dass wenn man so lange eine hohe Temperatur hat, die nicht sofort mit Antibiotikum runter zu bekommen ist, sondern dass auch dafür der Körper seine Zeit braucht. Sie meinten nach mehreren Spritzen müsste die Temp. an nächsten Tag gleich wieder normal sein. Und da das nicht der Fall war, erhöhten sie jeden Tag die Dosis und hätten mich beinahe umgebracht.  Sie kapierten einfach nicht, dass der Körper, wenn er so lange dieses Fieber hatte, nicht von einem Tag auf den anderen das ändern kann. Auch nicht mit noch so krassen Mitteln. Ähnlich sind auch die Geschichten mit dem Blutdruck. Viele Schulmediziner haben es immer noch nicht verstanden, dass es Menschen gibt, die von Natur aus hohen oder niedrigen Blutdruck haben und trotzdem gesund sind. Meine Schwester hat oft sehr, sehr hohen Blutdruck, aber fühlt sich total normal. Sie nimmt keine Tabletten, weil sie weiß, dass sie nicht krank ist. Also zusammengefaßt: Fieber ist nichts Schlimmes und der Körper braucht es zur Heilung. Es gibt natürlich Temperaturen, die gefährlich werden können. Aber man kann auch nicht immer die genauen Zahlen nennen, weil das bei den Menschen wirklich unterschiedlich ist. Aber zu diesem Thema hat ein anderes Mitglied ganz genaue Zahlen genannt, an denen kannst Du Dich vielleicht orientieren.

Du bewegst dich bei 42 Grad Celsius schon an der Grenze zum Tod. Gott sei dank hast du es überlebt! Ab 37,5 spricht man von erhöht, alles ab 40 Grad ist ein Fall fürs Krankenhaus. Hadde, wünsch dir n Guten.

Bei ca. 41,8 Grad verändern sich die Blutproteine und es ist akut lebensgefährdend.

Was möchtest Du wissen?