Ab wenn kann man denTraktorführerschein machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Sondergenehmigungen mit 15 zu erhalten ist sehr sehr schwierig und wird auch fast nie von den Behörden ausgestellt. Grund dafür ist, dass du vorweisen müsstest dass deine Eltern den Betrieb durch eine Krankheit oder ähnliches nicht mehr führen können, und so ein traktorführerschein für dich von Nöten wäre. Dass den Behörden jedoch aufzubinden ist fast unmöglich.

Wo habt Ihr (technikfreakHD und tryanswer) das her, dass man eine Ausnahmegenehmigung mit 15 erhalten kann?

Die Fahrerlaubnisklassen

  • L und
  • T

sind bereits Ausnahmereglungen vom Mindestalter.

Grundsätzlich sind Traktoren Kraftfahrzeuge für die mindestens die Fahrerlaubnisklasse B (Mindestalter 18) benötigt wird. Für die ganz großen Traktoren ist sogar die Fahrerlaubnisklasse für LKW (Mindestalter 21) notwendig.

Für Fahrten zu land.- oder forstwirtschaftlichen Zwecken wurden ja schon extra die Klassen L und T geschaffen, damit die Kinder der Land.- und Fortwirte nicht erst mit 21 bzw. 18 die Traktoren des Hofes fahren dürfen.

Wenn das zutreffen würde, was Ihr hier anführt, würde man ja eine Ausnahmeregel von der Ausnahmeregel schaffen!

0

Dass man mit 16 den traktorfüherschein machen darf ist doch keine Ausnahmeregel, nur weil der L auch beim b mit drin Is. Ich kann mit 16 genauso a1 machen und mit 130km/h durch die Gegend brettern.... was ist dan daran die ausnahmeregel dass ich mit 16 mit 32km/h Traktor fahren darf ?! Die Ausnahmeregel besteht nur darin den Traktor mit 15 zu machen wenn die Eltern eine Landwirtschaft besitzen und nachgewiesen werden kann dass sie durch Krankheiten etc. den Betrieb nicht mehr führen können, und so der 15jährige Sohn die ausnahmeerlaubnis bekommt auf dem Hof durch Traktor-arbeiten mit zu helfen. Also wo du das aufgeschnappt hast das der Traktor mit 16 eine Ausnahmeregel ist, die Seite möchte ich auch gerne mal kennen lernen.

0
@technikfreakHD

Wie ich bereits angeführt habe ist erst einmal ein Traktor nichts anderes als ein Kraftfahrzeug für das mindestens die Fahrerlaubnis der Klasse B erforderlich. Mindestalter der Klasse B beträgt nun einmal 18 und nicht 16.

0

Ach und noch was.... Mindestalter 18 stimmt auch nicht...da wenn ich den bf17 mach ich Traktor trotzdem alleine fahren kann... ist das dann deiner Meinung nach auch eine Ausnahmeregel?

0
@technikfreakHD

da wenn ich den bf17 mach ich Traktor trotzdem alleine fahren kann

Das ist nicht korrekt.

Mit dem BF17 darfst Du nur dann Traktoren alleine fahren, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden.

Mal eben mit dem Traktor zur Schule, einkaufen oder zu Oltimertreffen zu fahren ist genauswenig zulässig wie einen Traktor zu fahren der beispielsweise im Straßenbau eingesetzt wird

0

Ist am dan deiner Meinung nach auch eine ausnahmeregel ?! Schließlich ist ein Roller ja nun mal ein Kraftfahrzeug das normalerweise mit der Klasse b gefahren werden darf! Komisch nur das man am auch schon mit 16 machen kann.

0
@technikfreakHD

Die Fahrerlaubnis der Klasse AM ist keine Ausnahmereglung. Die Fahrerlaubnisklasse AM ist auch nicht Zweckgebunden, sondern damit kann man soviel in der Gegend rumfahren wie man will, solange man Niemanden innerhalb geschlossener Ortschaften durch unnötiges hin und her fahren belästigt.

0

Das ist jedoch eine grau Zone gegen die die Polizei sowie der Staat nichts unternehmen kann. Wenn ich mit dem Traktor zur Schule fahr und mich ein Polizist anhält und fragt wo ich hinfahr sagst du eben aufs Feld oder du musst in der Schule etwas über Traktoren erklären. Die Polizei kann nichts dagegen machen, da sie keine Beweise haben. Das ist genau das selbe wie wenn du mit dem Auto ohne Sinn durch die Gegend fährst... das ist genauso laut Gesetz Verboten. Trotzdem kann keiner was dagegen sagen, da man immer einen Grund nennen kann warum man mit dem Traktor oder mit dem Auto unterwegs ist!

0
@technikfreakHD

Das ist doch keine Grauzone. Wenn Du mit dem Traktor vor der Schule oder vorm Einkaufsladen angetroffen wirst, steht die Fahrt zweifelsfrei nicht im Zusammenhang mit land.- oder forstwirtschaftlichen Zwecken. Damit sind die Polizisten verpflichtet ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gem. § 21 StVG einzuleiten.

0

Es gibt immer, absolut immer einen Grund für Forstwirtschaftliches herumfahren, absolut immer. Laut seiner Aussage vorhin ist Traktor eine Ausnahme und existiert normal erst bei B, dann hab ich gesagt am dan nicht oder, da man am "eigentlich" auch erst bei b bekommt man es jedoch trotzdem mit 16 machen darf, also ist traktorfürerschein doch genauso wenig eine Ausnahme wie am auch...

0
@technikfreakHD

Aber mit 16, geschweige denn mit 15 gibt es keine Möglichkeit die Fahrerlaubnis der Klasse B zu erwerben, um damit Traktoren fahren zu dürfen.

Die Fahrerlaubnisklassen L und T sehen hier aber die Ausnahme vor, dass ein 16jähriger dann einen Traktor fahren darf, wenn die Fahrt zu land.- oder forstwirtschaftlichen Zwecken dient. Ohne dass die Fahrt zweckgebunden ist darf ein Traktor eben nicht von einem 16.jährigen geführt werden.

Ob man den Polizisten glaubhaft bei einer Kontrolle vorgaukeln kann, dass die Fahrt zu land.- und forstwirtschaftlichen Zwecken dient, steht doch auf einem ganz anderen Blatt.

Ich weiß nicht wieso Du den Unterschied zwischen AM und L nicht verstehst.

  • Fahrzeug der Klasse AM darf von einem 16jährigen immer gefahren werden
  • Traktor ohne zum Zwecke der Land.- und Forstwirtschaft darf nur von Jemanden alleine geführt werden der mindestens die Klasse B mit 18 erworben hat
  • Der gleiche Trecker darf aber von einem 16jährigen geführt werden, wenn dieser die Fahrerlaubnis der Klasse L hat und die Fahrt zu land.- oder forstwirtschaftlichen Zwecken dient

Kurzum. Fahrzeuge der Klasse AM dürfen immer von einem 16jährigen geführt werden, aber Traktoren der Klassen L und T eben NICHT immer.

0

Wenn ein 16 jähriger den traktorführerschein macht darf er genauso wie der 16 jährige mit am auch immer fahren. Der traktorfüherschein mit 16 ist dem des 18 jährigen bis auf eine Ausnahme gleichgesetzt: wenn ein 16 jähriger T macht darf er bis zum 18 Lebensjahr nur 40km/h fahren. Danach die vollen 60km/h. Was du noch nicht verstanden hast ist, dass egal wie alt jemand ist, dass ein Traktor immer nur für Landwirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden darf, egal ob er 16 oder 18 ist. Wenn ein 18 jähriger mit dem Traktor durch die Gegend fährt wiederstößt er genauso dem Gesetz wie der 16 jährige wenn er durch die Gegend fährt, da durch die Gegend fahren grundsätzlich verboten ist, egal ob mit dem Traktor Auto oder sonst was.

0
@technikfreakHD

Du widersprichst Dir ja selber.

Erst schreibst Du:

Wenn ein 16 jähriger den traktorführerschein macht darf er genauso wie der 16 jährige mit am auch immer fahren.

Dann schreibst Du genau das Gegenteil:

Was du noch nicht verstanden hast ist, dass egal wie alt jemand ist, dass ein Traktor immer nur für Landwirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden darf, egal ob er 16 oder 18 ist

Was denn nun, darf er immer fahren oder nur für landwirtschaftliche Zwecke?

Letzteres ist zudem nicht zutreffend. Mit 18 und im Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B darf man Trecker bis 3500 kg zGM zu jeden Zweck fahren und mit 21 und den Fahrerlaubnisklassen C und CE darf man Trecker jeder Gewichtsklasse zu jeden Zweck führen

Zum Beispiel darf ein 21.jähriger mit den Klassen C und CE auch einen großen Trecker mit großen Anhänger im Baustellenbetrieb führen oder was man bei uns viel sieht, ist dass die großen Traktoren oft genutzt werden um große Motor.- oder Segelyachten vom Liegeplatz zum Winterquartier zu ziehen. 

Ein 16jähriger darf das Gleiche Gespann eben nur zu land.- und forstwirtschaftlichen Zwecken führen.

Die Fahrerlaubnisklassen L und T sind immer nur Zweckgebunden, dürfen aber halt auch bereits mit 16 erworben werden.

0
@TheGrow

@ technikfreakHD:

Die Fahrerlaubnis der Klasse L und die der Klasse T sind an Fahrten gebunden die der Land- und Forstwirschaft dienen.

Ein Inhaber der alleinigen Klasse L und T darf den entsprechenden Traktor nur fahren, wenn das fahrzeug landwirtschaftlich eingesetzt wird.

Beispiel:

Der Traktor transportiert Maishäcksel zum Silo des Bauern = landwirtschaftlich = Klasse T reicht

Der Traktor transportiert Mais zur Biogasanlage oder Erdaushaub für eine Baustelle = nicht landwirtschaftliche Fahrt = Klasse T reicht nicht = Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Genau wie "the Grow" Dir das schon sagte.

Geregelt ist das in §6 der FEV.

Klasse T:

Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten
Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen oder selbstfahrende Futtermischwagen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h,
die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder
forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke
eingesetzt werden
(jeweils auch mit Anhängern).

@ The Grow:

Eine Ausnahmegenehmigung die Klasse T mit 15 Jahren erteilt zu bekommen ist durchaus möglich. Dazu kann die Führerscheinstelle eine Ausnahme erteilen, wenn der Bewerber seine körperliche und geistige Reife durch eine medizinisch psychologische Untersuchung nachgewiesen hat und es die Umstände erfordern (Härtefallregelung)

Habe ich im Kundenkreis vor zwei Jahren gehabt.

1

Hallo allwissender222,

sowohl für die Fahrerlaubnisklasse

  • L, wie auch
  • T

beträgt das Mindestalter 16 Jahre.

Mit 15,5 Jahren kannst Du Dich in der Fahrschule anmelden.

3 Monate vor Deinem 16 Geburtstag kannst Du die theoretische und

1 Monat vor Deinem 16. Geburtstag kannst Du die praktische Prüfung ablegen

Schöne Grüße
TheGrow

Vielen Dank für deine Auskunft. Kann man sich da keine Sondergenehmigung auf dem Landratsamt etc. holen, wenn man im eigenen Bertieb gebraucht wird?

0
@allwissender222

Die Fahrerlaubnisklassen L und T sind schon Ausnahmegenehmigungen vom Mindestalter.

Zu land. oder forstwirtschaftlichen zwecken darf man mit den beiden Fahrerlaubnisklassen ja schon Traktoren fahren, für die das Mindestalter 18 bzw. 21 Jahre beträgt.

0
@allwissender222

Kann man sich da keine Sondergenehmigung auf dem Landratsamt etc. holen, wenn man im eigenen Bertieb gebraucht
wird?

Ja, aber da die Klassen L und T schon eine zweckgebundene Ausnahme sind ist dieses weitere Ausnahme an die Auflage gebunden, dass

  • die außergewöhnliche Situations gegeben sein muss, die eine Ausnahme erfordert (z.B. Existenzbedrohung des Betriebes)
  • Der 15 jährige Bewerber muss seine physische und psychische Eignung durch eine MPU nachweisen.

"So einfach erteilen" wird das Landratsamt das nicht. So einen Fall hatten wir im Kundenkreis vor Jahren auch.

Da musste die Bauerntochter mit einer MPU Ihre Eignung nachweisen und hat dann die Klasse T bis zu 16 Geburtstag auf Fahrten für den elterlichen Betrieb beschränkt bekommen, weil der Vater schwer erkrankt war.

Ich selbst habe meine damalige Klasse 2 mit 19 gemacht und auf Fahrzeuge der Feuerwehr und des KatS beschränkt bekommen, musste dann aber mit 21 die FE neu erwerben, weil sie sonst auf Solofahrzeuge beschränkt gewesen wäre. (als ich 19 war konnt eman Klasse 2 auf einem Solofahrzeug machen, als ich 21 war musste man auf einem Sattel- oder Gliederzug fahren. Getrennte Klassen ohne anhänger gab es damals noch nicht)

1

Machen kannst du ihn, die Fahrerlaubnis wird jedoch nicht ausgestellt, bevor du 16 bist. Allein für die Klasse L kannst du einen Ausnahmeantrag stellen.

Wo habt Ihr (technikfreakHD und tryanswer) das her, dass man eine Ausnahmegenehmigung mit 15 erhalten kann?

Die Fahrerlaubnisklassen

  • L und
  • T

sind bereits Ausnahmereglungen vom Mindestalter.

Grundsätzlich sind Traktoren Kraftfahrzeuge für die mindestens die Fahrerlaubnisklasse B (Mindestalter 18) benötigt wird. Für die ganz großen Traktoren ist sogar die Fahrerlaubnisklasse für LKW (Mindestalter 21) notwendig.

Für Fahrten zu land.- oder forstwirtschaftlichen Zwecken wurden ja schon extra die Klassen L und T geschaffen, damit die Kinder der Land.- und Fortwirte nicht erst mit 21 bzw. 18 die Traktoren des Hofes fahren dürfen.

Wenn das zutreffen würde, was Ihr hier anführt, würde man ja eine Ausnahmeregel von der Ausnahmeregel schaffen!

0
@TheGrow

Die Fahrzeugklassen L und T sind ganz normale Führerscheinklassen, wie sie durch die EU-Verordnung vorgesehen sind. Sie umfassen in Übrigen nicht nur LuF-Fahrzeuge.

Unabhängig von dieser gesetzlichen Basisregelung, kannst du immer Ausnahmegenehmigungen beantragen. Und untere bestimmten Umständen, werden diese auch mal genehmigt. In deesem Fall Fahrerlaubnis Klasse L, müssen jedoch einige besondere Bedingungen erfüllt sein - auch ist das mit nicht unerheblicxhen Mehrkosten verbunden, liegt aber im Bereich des möglichen.

Die Führerscheinklasse B hat hiermit jedoch nicht das geringste zu tun.

0
@tryanswer

Die Fahrzeugklassen L und T sind ganz normale Führerscheinklassen, wie sie durch die EU-Verordnung vorgesehen sind. Sie umfassen in Übrigen nicht nur LuF-Fahrzeuge.

Merkwürdig, dass das Gesetz genau das Gegenteil besagt.

Siehe § 6 der FeV. Dort steht:

_________________________________

 Klasse L: Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

_________________________________

 Und das Mindestalter ist im § 10 der FeV festgelegt. Dort sind ebenfalls die Fahrerlaubnisklassen angeführt für die es eine Ausnahmegenehmigung gibt und welche Voraussetzungen für eine Ausnahmegenehmigung vorliegen müssen.

Für die Klassen L und T sind keine Ausnahmegenehmigungen vom Mindestalter vorgesehen.

0
@TheGrow

"Stapler und andere Flurförderfahrzeuge" sind keine LuF-Fahrzeuge. Hinzu kommen noch klein Kfz und Quads der Klasse L.

Ausnahmegenehmigungen haben die Eigenschaft, daß ihr wirken nicht durch die Regeln (in diesem Fall Gesetze) erfasst werden. Komischerweise kenne ich nun einige Personen, die ihren L-Führerschein bereits mit 15 bekommen haben. Wie erklärst du dir dann das? - Wenn es deiner persönlichen Meinung nach sowas gar nicht geben dürfte.

0

Was möchtest Du wissen?