Ab welcher Windstärke zahlt die Versicherung für Sturmschäden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ab Windstärke 8 zahlt die Versicherung. Für Windstärke 8 muss der Wind in Böen an einer Wetterstation in vergleichbarer Lage mindestens 61 km/h erreichen.

Ich dachte es wären 63 km/h gewesen.

0

Ab Winstärke 8 gilt für Versicherungen als Sturm und somit die Ersatzpflicht.

Nachweisen kann man das über Anfragen beim örtlichen Wetteramt.

Eine Ausnahme zu dieser Regel ist, wenn es gleiche, oder ähnliche Schäden in der Nachbarschaft gegeben hat.

Beispiel: Wetteramt sagt: Kein Sturm! Aber in Deiner Straße hat es bei mehreren Häusern die Antennen abgerissen oder Dächer beschädigt, wir die Versicherung auf jeden Fall zahlen.

Die Versicherung kommt für Schäden ab einer durch das Wetteramt bestätigten Windstärke 8 auf. Dies könnte ja aktuell bei Kyrill zutreffen!

Da Sturm nur acht Beaufort und höher ist, zahlt die Versicherung auch erst ab dieser Windstärke.

Was möchtest Du wissen?