ab welcher temperatur fängt Eisen an zu brennen und wie reagiert es gegenüber Sauerstoff?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Brennen in dem Sinne kann Eisen und der Gleich wohl eher nicht. Dazu ist Metall zu sage ich mal reaktionsträge. Anders bei Kohle oder Holz, wo der Kohlenstoff recht schnell mit dem Sauerstoff der Luft reagiert und bei Feuer zu CO2, CO und anderen Gasen wird. so gesehen ist Feuer nur eine Chemische Reaktion und wenn man die in deiner frage einbezieht, dann bei jeder Temperatur. Denn rosten tut eisen immer.

Zudem hängt die Temperatur vom umgebenen druck und Sauerstoff Konzentration ab. Währe der Anteil an Sauerstoff auf der Erde nur halb so hoch währe so weit mir bekannt ist Feuer gar nicht möglich. Wenn es möglich sein sollte wie du sagst, ist auch die dicke der Wolle ein Faktor, also die dicke der einzelnen eisen Fasern.

Das ist meine Meinung.

FK1954 26.06.2014, 17:27

Du würdest staunen, wieviele Metalle ganz wunderbar brennen!

Natürlich beeinflusst der Sauerstoffgehalt der Luft die Verbrennung ganz erheblich. Das ist schon richtig.

2
PlueschTiger 26.06.2014, 18:25
@FK1954

Das Metall müsste dann ja theoretisch verdampfen oder? Die Asche währe dann wohl Rost oder?

0
Zoelomat 27.06.2014, 01:05

Also mit "dergleichen" samt wüsten Spekulationen kommst du nicht weit.

Einen tonnenschweren Diamanten - oder realistischer - Graphitblock hätte ich jedenfalls lieber in der Nähe als 100 g feinstverteiltes Magnesium, wenn der Funke kommt.

Auch wenn du praktisch gesehen recht hast, und das ist ja schon mal was, sind hier Informationen und nicht Meinungen gefragt.

Und auch wenn ich mit ein paar Kilo Eisen in meinem Ofen ein paar Tonnen Kohle verbrannt habe, sind da unentlich viele Parameter im Spiel, dass die Kohle verbrennt, nicht der Rost (also das Teil mit den Schlitzen, wo die Asche durchfällt, nicht das braune Zeugs).

Vornehmlich wohl die Tatsache, dass Kohle zu einem Gas oxidiert, Eisen zu einem Feststoff. Und solange es nicht feucht ist, bildet das Oxid eine Schutzschicht.

Also eine Ermunterung zu mehr Abstaktion und Phantasie meinerseits an dich.

0
PlueschTiger 27.06.2014, 09:51
@Zoelomat
Einen tonnenschweren Diamanten - oder realistischer - Graphitblock hätte ich jedenfalls lieber in der Nähe als 100 g feinstverteiltes Magnesium, wenn der Funke kommt.

Das ist wie Wasser mit Benzin vergleichen und mich kritisieren sie. Wenn sie den Diamanten oder das Graphit auch in Pulverform Präsentieren würden währe es OK. Sie können keinen massiven Block mit Pulver vergleichen.

Weiterer Punkt. Wenn sie das nächste mal bei jemanden Kritik über schreiben sie so das er verstehen kann was sie sagen wollen. Das was sie geschrieben haben macht mich ehr Konfus und ich kann lediglich erahnen was sie sagen wollen.

Zudem habe ich ja auch in frage gestellt, ob das was passiert wirklich eine Verbrennung in dem sinne ist. Theoretisch wohl ja, da eine Verbrennung im Grunde auch nur eine Art Chemischer Reaktion ist. Kohlenstoff kann durch eine Verbrennung zu Gas werden (Methan, CO, CO2), doch Metalle und einige andere Elemente bleiben, so weit ich weiß, was sie sind auch wenn man sie verdampfen kann. Daher werden sie wohl auch kaum irgendwo Gasförmiges Eisen oder Andere Gasförmige Metalle finden. OK es gibt eine Sonne auf der es Eisen regnet und deren Oberflachen Temperatur bei gerade mal etwas über 20° C liegt, aber ich gehe mal davon aus, das es auch da nicht Gasförmig ist.

0

Das kommt ganz auf die Form an in der es vorliegt. Sehr feinverteiltes Eisen entzündet sich bei Luftkontakt schon bei bei Raumtemperatur ("pyrophores Eisen")

Ohne Sauerstoff würde es garnicht brennen :D aber dennoch entsteht, wenn du eisen verbrennst, Eisenoxid, oder auch Rost gennant :D

(genau genommen ein Bestandteil von Rost)

Wenn das Eisen sehr fein verteilt ist, brennt es schon bei Raumtemperatur von selbst.

Ein kompaktes Stück brennt noch nichtmal bei 1000 °C.

Lies doch mal in Deinem Chemie-Buch!

Was möchtest Du wissen?