Ab welcher Spektralklasse bzw. wieviel Sonnenmassen wird ein Stern nach Durchlauf aller Fusionszyklen zur Supernova?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo DerMaibock,

nach der Themenkosmetik bin ich natürlich noch eine Antwort auf die eigentliche Frage schuldig.

Das mit der Supernova hat nur indirekt etwas mit der Spektralklasse zu tun. Das liegt allein an der Masse eines Sterns. Nun liegen im Hertzsprung-Russell-Diagramm aber zum Beispiel Hauptreihe und verschiedene Riesenäste übereinander. Das heißt, man findet innerhalb einer Spektralklasse Sterne ganz unterschiedlicher Massen. Und deshalb kann man das nicht allein an der Spektralklasse festmachen.

Besser ist es bei so einer Frage auf die Leuchtkraft-Diagramme zu schauen, wie dieses hier:

https://astro.uni-bonn.de/~deboer/sterne/hrdevol.gif

Das zeigt den Weg verschiedener Sterne von der Hauptreihe in die Riesenäste. Die Faustregel ist, dass ein Einzelstern mit einer Masse von rund 8 Sonnenmassen anfangen sollte, um es zur Supernova zu schaffen.

Wenn Du Dir das in obigem Diagramm anschaust, sind das die Sterne, die auf der Hauptreihe bereits zur O und B-Klasse gehören, die das sicher hinkriegen, bei A reicht die Masse schon nicht mehr:

Sirius A hat eine Masse von etwas über 2 Sonnenmassen. Das reicht nicht, um es allein zur Supernova zu schaffen. Ich gebe jetzt zu, ich bin aus dem Stehgreif überfragt, ob das Doppelsternsystem aus Sirius A und Sirius B eng genug ist für eine SN Ia; aus dem Bauch raus würde ich es bezweifeln. Aber das ist weder wissenschaftlich, noch Deine eigentliche Frage (weil eine SN Ia eigentlich im Sinne der Frage ein fieser Trick durch die Hintertür ist...).

Grüße

29

Danke dir für deine Antwort. Die SN Ia würde ja entstehen wenn der weisse Zwerg Sirius B kontinuierlich Materie von Sirius A in dessen Riesenstadium absaugen würde.

Dann würde sich Sirius B der Chandrasekhar-Grenzmasse nähern und in einer Kohlenstoffdetonation explodieren.

Sirius B hat eine stark elliptische Umlaufbahn um Sirius A. Insofern sind deine Zweifel berechtigt.

Grüße

2

Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit in SMBH?

Noch eine Ergänzung zu meiner vorigen Frage, gut denkbar dass ich hiermit einem Denkfehler unterliege.

Aus einem Supermassereichen Schwarzen Loch (stellare Schwarze Löcher lasse ich hier außen vor, da ich mich noch nicht mit ihnen beschäftigt habe) kann bekanntlich kein Licht entweichen, da die Anziehungskraft des SMBH zu stark ist. Deswegen ist bei massereicheren schwarzen Löchern auch der Schwarzschild-Radius größer...
Nun meine Frage:
Ist die Geschwindigkeit der Anziehung des SMBH nicht größer als die Lichtgeschwindigkeit, wenn man bedenkt, dass Photonen nicht entweichen können, da ihre Energie nicht ausreicht?
Wäre dann nicht die Masse eines SMBH und seine Energie unendlich, da eine solche zum Erreichen der Lichtgeschwindigkeit nötig ist.
Sicher kann man sagen, dass dies nicht so ist, denn bei einer unendlichen Masse würde das SMBH ja alles absorbieren...
Irgendwo ist da also ein Denkfehler - ich vermute bei der Anziehungsgeschwindigkeit...

Danke für alle ernstgemeinten Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?