Ab welcher Regenstärke gilt das Tempolimit : "80 km/h bei nasser Fahrbahn"?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auskunft des ADAC: Die Straße ist "nass" wenn die Fahrbahn insgesamt mit einem Wasserfilm überzogen ist, urteilte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (DAR 78,82. Das ist in der Praxis dann der Fall, wenn die Fahrbahn spiegelt - z. B. die Lichter des Gegenverkehrs. Vorhandene Schilder warnen vor besonders kritischen Abschnitten, wo das Wasser schlecht abläuft.

Das hat mit der "Regenstärke" nichts zu tun. Nach richterlicher Entscheidung wird "nasse Fahrbahn" so definiert, dass überall auf der ganzen Strassen-Oberfläche durchgehend das Wasser "steht". Unabhängig davon, achte aber dennoch darauf, dass in Querrillen das Wasser manchmal steht, während andere Stellen vielleicht noch trocken sind. Das Fahrzeug schwimmt dann in den Querrillen (z. B. beim Überholen) auf.

ich denk nicht, dass du dies an der regenstärke messen kannst. wenn die fahrbahn offensichtlich nass ist solltest du schon aus sicherhietsgründen 80 fahren.

spätestens dann, wenn Du auf regennasser Fahrbahn einmal bremsen musst, wird Dir diese Frage beantwortet werden.

  • wenn es anfängt zu regnen, bildet sich ein Schmierfilm auf der Straße. Musst Du dann bei erhöhter Geschwindigkeit bremsen, rutscht Du weg

  • zu berücksichtigen wären auch die Reifen (sind sie noch in Ordnung?)

  • ebenso die Profiltiefe

  • und ob Sommer- und/oder Winterreifen

Glaube mir, spätestens bei so einem Schild (einer Warnung) solltest Du Deine Geschwindigkeit den Verhältnissen anpassen!

Unfallfreies Fahren!

Wenn man das beim Bremsen erst bemerkt, ist es zu spät. Gute Warnsignale sind die leicher werdende Lenkung und das "schwammige" Fahrgefühl.

0
@Knowledge

Wenn beim Fronttriebler plötzlich der Drehzahlmesser mehr anzeigt, das Auto aber nicht schneller wird - dann wird es sehr anstrengend.

0

Bei stömenden Regen solltest Du daran denken, dass bei 60 km/h Aquaplaning beginnt, je breiter die Reifen, je gefährlicher.

Aquaplaning kann schon wesentlich füher einsetzen.

0
@Knowledge

Ja, kommt auf die Verhältnisse insgesamt an und auf die breite der Autoreifen.

0
@schurke

Vor allem kommt es auf die Höhe des Wasserstandes an, irgendwann schafft es kein Reifen mehr.

0

nass ist nass, und zwar durch jede auch nur geringe flüssigkeitsmenge

@sonne55:

Bei einer geringen Menge ist die Strasse wohl eher feucht und nicht nass.

0

Wenn die Straße durchgehend, ohne Lücken, naß ist. Das hat erstmal nichts mit der Intensität des Regens zu tun.

Nasse Fahrbahn:

Wenn sich die Lichter des Gegenverkehrs am Boden spiegeln.

egal, wenns leicht regnet

Das ist falsch. "Nasse Fahrbahn" kann auch ohne Regen sein.

0
@Knowledge

und umgekehrt. Wenn es leicht regnet muß die Fahrbahn nicht nass sein. Eventuell ist sie so heiß daß sämtliches Wasser sofort verdunstet

0
@Knowledge

und umgekehrt. Wenn es leicht regnet muß die Fahrbahn nicht nass sein. Eventuell ist sie so heiß daß sämtliches Wasser sofort verdunstet

0

Was möchtest Du wissen?