Ab welcher NaCl Konzentration platzen Erythrozyten?

1 Antwort

Wenn ein großer Überschuss an NaCl-Lösung vorliegt: Bei allem unter 308 mosmol/l, was 9g/l entspricht. Bei z. B. 8g/l dauert das halt nur länger als bei 1g/l.

Penis Vorhaut zu kurz?

Wenn die Eichelspitze (ca. bis zur hälfte der Eichel) herausguckt im schlaffen zustand, ist das schlimm? Die Vorhaut ist dann zu kurz? Wann geht das weg? Was machen? Bin unbeschnitten

...zur Frage

Wie lange sind beim Rauchen die Erythrozyten eingeschränkt?

Hab gelesen, dass bei Rauchern etwa 2 bis 15 % der roten Blutkörperchen mit CO2 besetzt sind.

Auf welchen Zeitraum bezieht sich das?

...zur Frage

Berechnung Konzentration Chemie

Hallo,

wenn man 1M NaCl (1mol/l) hat und berechnen will, wie hoch die Konzentration in 5 ml ist, wie geht man da vor?

über die Formel: c = n/V komme ich leider nicht richtig weiter.

Kann vielleicht jemand bitte helfen?

Vielen Dank

...zur Frage

Wie viel Erythrozyten besitzt ein Mensch mit 5 l Blut, wenn ihre Konzentration 5 x 10^6 pro Mikroliter beträgt?

Kann mir da jemand weiterhelfen? Zumindest mit einer Formel? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Osmose/Grenzplasmolyse, was diffundiert?

Eigentlich habe ich das Pinzip völlig verstanden aber ich verstehe einen Heftaufschrieb von mir gerade nicht.

Auf hochgeladenen Bild könnt ihr sehn wie sich die Vakuole links (grün) an die Zellwand "presst".

Aber bei der Osmose ist es doch so dass Teilchen vom ort der hohen zum Ort der niedrigen Konzentration diffundieren, also müsste die Nacl Lösung innen doch nach außen diffundieren weil die äußere Nacl Lösung eine 0,6 % geringere Konzentration hat, und die Teilchen ja vom Ort der hohen zum Ort der niedrigen Konzentration diffundieren. Aber da die Vakuole sich an die Zellwand presst ist es ja andersrum, der Druck innen steigt statt zu sinken. Wieso?

...zur Frage

Osmose richtig verstanden?

Also, das Wasser fließt ja von der hypertonischen Seite zur hypotonischen Seite. Trotzdem bleibt die hypertonische Seite hypertonisch, weil ja trotzdem noch ein paar Wassermoleküle zur hypertonischen Seite fließen, nur es fließen mehr Wassermoleküle von der hypertonischen Seite zur hypotonischen, weil sich in der hypertonischen Seite weniger Wassermoleküle befinden und sich Wasser ja immer in Bereichen von hoher Konzentration zu niederiger Konzentration bewegt. Trotzdem bleiben die Seiten hypertonisch bzw hypotonisch. Und Menschen bzw. Tierzellen können platzen, wenn zu viele Wasserstoffmoleküle einfließen, Pflanzenzellen jedoch nicht, weil sie eine Zellwand besitzen. Trotzdem platzen Tierzellen nicht immer, weil wenn der osmotische Druck genauso groß ist, wie der Druck von Diffusion, dann kommt nicht noch mehr Wasser rein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?