Ab welcher Menge sind Weihnachtssterne giftig für Katzen?

4 Antworten

Update: Der Katze geht es gut. Ich nehme an, dass sich in den roten Blättern (und insbesondere in den Spitzen) weniger Wolfsmilch befindet, da diese bereits am Welken sind. Des Weiteren wiegt meine Katze etwa 3kg, ist also weder dick, noch klein oder mager und das hat ja auch Einfluss die Auswirkungen von Gift. Des Weiteren hat meine Katze gleich danach etwas gegessen, womit sich die giftige Substanz verteilen konnte, also war auch die Konzentration nicht gerade hoch.

Die Katze hat dieser Vorfall nichtmal einen Bruchteil so viel interessiert, wie er mich interessierte/verängstigte und daher wage ich zu konstatieren: Bis zu gewissen Mengen braucht man nichts weiter zu tun, als das giftige Objekt sicherer zu positionieren und alles andere ist Überreaktion.

Du hast eine Katze....weißt, dass Weihnachtssterne für Katzen hochgiftig sind....und hast trotzdem so eine Pflanze in der Wohnung und für die Katze zugänglich????

Beobachte Deine Katze sehr genau! Sobald sie Symptome wie z. B. Taumeln, Speicheln und/oder blutiger Durchfall/Erbrechen zeigt, dann muss sie umgehend zu einem Tierarzt!!! Wobei es dann schon zu spät sein kann!

An Deiner Stelle würde ich nicht warten, bis sich Symptome zeigen, sondern sofort mit der Katze einen Tierarzt aufsuchen!!!

Dem Schweizerischen Toxikologischen Informationszentrum in Zürich wurde 1997 der folgende Fall einer Katze gemeldet: 1 Stunde nach Giftaufnahme mehrmaliger Vomitus, Puls 200/min., Körpertemperatur 34.4°C, Apathie, Ataxie, verzögerte Reflexe, Mydriasis, Salivation. Exitus ca. 10 Stunden nach Giftaufnahme.

(Katzencontent.de)

Und wirf den Weihnachtsstern weg!!!

Alles Gute für die Fellnase!

richtig.. aber wenn du dir mal die Antwort von ihr bei mir anschaust.. dann merkst du was das für ein Mensch ist... unmöglich sowas

0
@Zitrus18
  1. "ihr"?
  2. was ist denn bitte "unmöglich" an meiner Antwort?
0

Wenn sie Probleme kriegt die nächsten Stunden einfach sofort zum Tierarzt oder in die Tierklinik. Und lass dich nicht fertigmachen wegen der Pflanze. Schokolade ist noch viel giftiger für Katzen und ich will nicht wissen wer hier so übermoralisch ist und darauf verzichtet, nur weil er eine Katze hat.

Mengentechnisch kann ich da aber auch nichts sagen dazu. Einfach beobachten und gut is.

auf Schokolade muss ich als Tierhalter auch nicht verzichten du Held.. ich darf sie dem Tier nur nicht zugänglich machen.. DAS ist ein großer Unterschied, aber das kapieren halt nur die wenigsten

2
@Zitrus18

Musst dich jetzt nicht auf mich einschiessen nur weil du schlechte Laune hast. Ich diskutier hier auch nicht über die Restkleinigkeiten die dir scheinbar nicht passen. Ich hab es beantwortet und mit dem Rest darfst dich gerne alleine ärgern wenn du nicht anders kannst. Bei solchen Antworten ist es mir ohnehin ziemlich egal ob du Recht hast oder nicht. Wer denkt er könnte auch nur einen von was überzeugen indem er ekelig wird täuscht sich halt - ganz einfach. Aber nach wie vor dein Problem und nicht meins.

0
@Kitharea

DU hast mich explizit in deinem Text angesprochen.. du musst da keine Namen nennen, das war herauszulesen.. was mir passt oder nicht.. steht hier nicht zur Debatte.. Fakt ist, dass du hier Mist erzählst.. und eigentlich NICHTS zum Thema beigetragen hast, als über andere, die die WAHRHEIT sagen, herzuziehen... also wer hat hier schlechte Laune bitte ? das bist ja dann wohl DU

0
@Zitrus18

Ob ich hier was zum Thema beitrage oder nicht entscheidet der TE und ich hab nicht dich angesprochen - weil ich mir die Namen der Leute hier sofern sie nicht auf mich reagieren, gar nicht durchlese. Davon abgesehen warst du nicht der Einzige, der gleich in die Luft ging weil der TE diese ach so böse Pflanze noch zu Hause hat. Also tut mir leid wenn du dich angesprochen fühlst. Ich finde es nur von Allen hier (hier Namen einfügen wer's braucht) wie immer dämlich sofort über den Anderen zu urteilen. Weil's weder nötig ist noch hilfreich. Das ist maximal sich selbst als den besseren Menschen hinzustellen und die Info bringt hier original keinem was außer einem selbst. Gratuliere, dass ihr alle tolle Menschen seid und keine Fehler macht (wiederum Namen einfügen wer's braucht). Aber dann seid so nett und lasst die ach so unwürdig bösen Menschen in Ruhe damit sie es nicht auch noch euch Recht machen müssen.

0
@Kitharea

jetzt hast aber nen Roman rausgehauen.. wow.. gehts dir jetzt besser oder hast noch immer schlechte Laune ? du wolltest doch nicht diskutieren .. Menschen, die sich nicht an ihre Prinzipien halten.. das sind immer die ganz besonders schlauen... schönen Tag noch ;-)

0
@Zitrus18

Prinzipien und Pläne sind was für Menschen, die nicht fähig sind sich zu wandeln

0

oh Hilfe.. da weiß man, dass die Pflanzen giftig für die Tiere sind und dann hat man sie trotzdem rumstehen... keine Ahnung wieviel deine Katze wirklich davon erwischt hat, du hast sie bestimmt nicht 24 Stunden am Tag im Auge.. geh am besten zum Tierarzt und lass sie durchchecken... und wirf den Weihnachtsstern in den Müll

naja - jetzt mal nicht gleich hyperventilieren. Von so einem winzigen Stückchen wird die Katze sicher nicht tot umfallen. Ich finde diese Übertreibungen immer furchtbar. Klar - Weihnachtssterne sind giftig - das weiß man und als ich noch Katzen hatte, hatte ich keine Weihnachtssterne. Rosinen sind angeblich für Hunde giftig - deshalb ess ich trotzdem Stollen und letztens ist mir - Oh Gott - ein Stück runtergefallen. Der Hund hats gefressen und lebt noch :-) (Ironie...)

2

Ich werfe den Weihnachtsstern bestimmt nicht in den Müll. Zum einen gehört er mir nicht, zum anderen ist unsere Katze wohl erzogen und sie geht nur auf ganz bestimmte Möbel (bzw. auf ganz bestimmte Möbel geht sie nicht) - wie bspw. auf die Fensterbank, auf der der Stern wegen dem gestrigen Besuch leider noch stand.

Außerdem beantwortet das meine Frage nicht und "keine Ahnung wieviel deine Katze wirklich davon erwischt hat" ist auch keine korrekte Ausgangslage, da ich bereits schrieb, dass sie etwa so viel wie einen halben Fingernagel und auch "nur" von der Spitze eines Blütenblattes aß. (Dass sie nicht mehr gegessen hat kann man ja wohl daran sehen, dass nicht mehr an der Pflanze fehlt.)

Nun habe ich heute auch Termine und ein Katzenarztbesuch ist ja auch teuer. Vorrangig ist natürlich die Gesundheit meiner geliebten Katze, aber es wäre nur dumm sinnlos überzureagieren.

Daher meine Frage: Ab welcher Menge sind diese Pflanzen für Katzen gefährlich, bzw. wie gefährlich sind welche Mengen?

0
@ChaosNe0

ich zweifel grad echt an deiner Vernunft .. aber naja... deine Antwort sagt echt alles.. ein vernünftiger Tierhalter wäre schon lange beim Tierarzt.. und sprich bitte nicht die Kosten an du Unmensch.. geizig auch noch

0

Was möchtest Du wissen?