ab welcher entfernung heben sich die gravitationskräfte zwischen erde und mond auf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, die Formel hilft dir weiter. Allerdings ist der entsprechende Punkt nicht fix, sondern von der Masse des zwischen den beiden schwebenden Objektes abhängig.

Du nimmst die Formel zwei Mal und setzt mal die Masse des Mondes und mal die Masse der Erde für M ein. Für m setzt du eine verschwindend geringe Masse ein. Sagen wir mal 100kg für einen schwebenden Astronauten.  Die beiden Formeln setzt du gleich und löst nach r auf.

Reggid 12.10.2016, 18:05

Allerdings ist der entsprechende Punkt nicht fix, sondern von der Masse des zwischen den beiden schwebenden Objektes abhängig.

nein.

3
Mojoi 12.10.2016, 19:17
@Reggid

Ich bin jetzt nicht von den Lagrangepunkten ausgegangen, sondern von einem Punkt ZWISCHEN den beiden Himmelskörpern.

0
Mojoi 12.10.2016, 19:47
@Mojoi

Ich nehm das mal zurück. Mir dämmert gerade, wie falsch ich da liege.

0

Du brauchst den Lagrange-Punkt L1: https://de.wikipedia.org/wiki/Lagrange-Punkte

Supertpasul 12.10.2016, 20:28

Nee die brauch ich nicht, ich denk es hat was mit dem verhältnis der fallbeschleunigung zu tun von erde und mond ist 60^2 und dann verhältnis beider radien ist glaub ich 1/60^2 bin mir aber nicht sichee könnte auch ganz falsch liegen 

0
PhotonX 12.10.2016, 20:36
@Supertpasul

Die Fallbeschleunigungen an den Oberflächen werden hier nicht weiterhelfen. Da braucht man den abstandsabhängigen Ausdruck für die Feldstärke des Gravitationsfeldes. In L1 ist das Gesamtgravitationsfeld des System Erde-Mond gerade Null.

0

Was möchtest Du wissen?