Ab welcher Anzahl an Mitarbeitern muss der Arbeitgeber kostenlose Parkmöglichkeiten anbieten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Arbeitgeber ist ausschließlich Arbeitgeber und leider in keinem Fall ein Parkplatzgeber. Aus diesem Grunde habe ich mir ein Faltrad gekauft, parke kostenfrei und habe noch ein bisschen Bewegung. Gruß pillboxs

Was kann der Arbeitgeber dafür, dass die Mitarbeiter nicht zu Fuß oder den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen? Der Arbeitgeber vergütet den Arbeitnehmer für seine Arbeit, jedoch nicht für seine An- und Abreise. Wäre es anders, müßte er auch Fahrscheinkosten oder Benzingeld zahlen. 25 EUR sind übrigens ein Schnäppchen. Parkhausgebühren können je nach Stadt und Lage auch zwischen 40 und 100 EUR pro Monat liegen.

Du sagst es. Unsere Parkhaus-Stellplätze haben damals 150,- DM gekostet, hat der Chef aber bezahlt. Wahlweise gab´s auch Fahrgeld für öffentl. Verkehrsmittel. Als die Kanzlei umzog, hatten wir dann eine eigene Tiefgarage.

0

Von "müssen" kann nicht die Rede sein! Der Arbeitgeber muss nichts, aber er kann, und zwar freiwillig, oder als Geldwerte Leistung... Allerdings kann man die Parkingkosten bei der Steuer geltend machen!

Ein Arbeitgeber muß nie kostenlose Parkplätze anbieten .. weder ab 1 noch bei 10000 Angestellten!

aber du mußt ja nicht in das Parkhaus, du kannst ja auch parken wo es dir gefällt oder es günstiger ist. Du kannst auch mit dem Rad kommen oder Bus/Bahn. Einen Parkplatz aufzwingen kann man dir natürlich nicht

0

Überhaupt nicht. Wie der Arbeitnehmer seine Arbeitsstelle erreicht und mit welchem Verkehrsmittel ist seine ureigene Sache. Leider.

Was möchtest Du wissen?