Ab welcher Abrollumfanddifferenz muss ich den Tacho neu angleichen lassen?

3 Antworten

In der Frage geht es grundsätzlich um Tachoangleichung, und nicht um Tachojustierung! Das ist ein riesiger Unterschied. Bei der Tachoangleichung wird der Tacho auf eine neue Reifengröße eingestellt, damit sowohl die gefahrenen Kilometer richtig gezählt werden als auch die Geschwindigkeit korrekt angezeigt wird. Ab einer gewissen Abweichung ist dies absolut notwenig und sogar gesetzlich vorgeschrieben. Eine Tachoangleichung ist NICHT auf dem Versandweg möglich.

Bei einer Tachojustierung geht es darum, dass man die angezeigten Kilometer verändert, also den Kilometerstand noch oben oder nach unten korrigiert. Dies hat aber nichts mit einer neuen Reifengröße zu tun.

Hier ist der Unterschied zwischen beiden Dienstleistungen ganz gut erklärt: https://www.tachoprogrammierung.de

Der Tacho darf plus/minus 7% anzeigen, ohne, dass eine Angleichung nötig ist. Da die meisten Hersteller die Tachos so einstellen, dass sie mehr anzeigen als die tatsächliche Geschwindigkeit ist, sollte es keine Probleme geben, wenn Dein Abrollumfang kleiner wird. Dadurch bist Du ja tastsächlich langsamer, als Dein Tacho anzeigt. Viel Spass an Deinen neuen Felgen! PS: Kannst zur Sicherheit ein Tachoprotokoll machen lassen, kostet ca. 40,- €, dann weisst Dus ganz genau.

Falls was mit dem Tacho nicht stimmt, er falsch eingestellt ist, kann ich nur empfehlen, einen Profi dranzulassen, um sicherzugehen, dass mit der Elektronik auch im Nachhinein noch alles stimmt. Falls man keinen professionellen Dienst in seiner Nähe hat, kann man den Tacho auch einschicken: Mehr Infos dazu findet ihr hier: http://tachojustierung.org/tacho-versand-service/ Ich hoffe, das ist eine Hilfe.

Was möchtest Du wissen?