Ab welchen zeitpunkt von einer Unterzucker ist es Lebensbedrohlich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Symptome Man unterscheidet dabei eine leichte und eine schwere Unterzuckerung. Die Anzeichen einer leichten Hypo werden durch die Hormone der Gegenregulation und durch Zuckermangel im Gehirn hervorgerufen, wogegen die Symptome einer schweren Unterzuckerung nur auf Zuckermangel im Gehirn zurückzuführen sind.

Leider verändern sich die Anzeichen im Laufe eines Lebens, so dass es wichtig ist, immer wieder in seinen Körper "hineinzuhören", um seine persönlichen aktuellen Hypo-Warnzeichen zu entdecken.

Phase 1: Symptome bei hormoneller Gegenregulation (auch autonome, adrenerge Symptome genannt) überwiegend bedingt durch das Stresshormon Adrenalin ■Blässe im Gesicht ■weite Pupillen ■Schweißausbruch ■Zittrigkeit ■Herzklopfen / schneller Puls ■Unruhe ■Angst und Druckgefühl ■plötzlicher Heißhunger

Phase 2: Symptome durch beginnenden Zuckermangel im Gehirn (auch neurogene, neuroglykopenische Symptome genannt) ■Kribbeln in den Lippen ■Kopfschmerzen ■Nervosität ■Konzentrationsstörungen ■Gleichgewichtsstörungen, Schwindelzustände ■Bewusstseinsstörung ■Schläfrigkeit ■Herzrasen, Muskelschwäche, weiche Knie ■Verwirrtheit, komische Gedanken ■Wesensänderungen (Aggressivität, Albernheit) ■beginnende Sprachstörungen ■Störungen im Bewegungsablauf ■Sehstörungen (Doppelbilder, Augenflimmern)

Phase 3: Symptome durch fortgeschrittenen Zuckermangel im Gehirn (auch neurogene, neuroglykopenische Symptome genannt) Der Patient ist nun auf fremde Hilfe angewiesen! ■fortgeschrittene Sprach- und Sehstörungen ■Orientierungslosigkeit ■Lähmungserscheinungen ■Krampfanfall ■Bewusstlosigkeit

Hypo ist nicht gleich Hypo Bei einer leichten Unterzuckerung überwiegen in der Regel die Symptome der hormonellen Gegenregulation. So ist man oft noch in der Lage klar zu denken, und kann etwas gegen die Hypo tun. Eine mittelschwere Unterzuckerung zeichnet sich durch den Verlust der vernünftigen Handlungsfähigkeit aus. Man wirkt auf sein Umfeld völlig unauffällig, ist jedoch geistig abwesend. Hier ist ein Handeln sehr wichtig, um den gefährlichen Zustand der Verwirrtheit zu vermeiden! Von der schweren Hypoglykämie redet man bei einer Unterzuckerung mit Bewusstlosigkeit. In diesem Zustand ist man vollkommen auf Hilfe anderer angewiesen http://www.diabetikerbund-hamburg.de/informationen/tipps_unterzuckerung_erste_anzeichen_und_erste_hilfe.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ein genereller Wert kann hier nicht gegeben werden. Eine Unterzuckerung ist dann lebensbedrohlich, wenn Du bewußtlos wirst. Dann kannst Du Dir nämlich nicht mehr selbst helfen. Deinem Umfled muss klar sein, dass sobald Du etwas verwirrt bist, und nicht mehr richtig schlucken kannst, eine Hilfe durch Traubenzucker oder zuckerhaltige Getränke, nur schwer eine Unterzuckerung aufzuhalten ist. Hier gilt es sofort den Rettungsdienst zu verständigen. Bei Bewußtlosigkeit sowieso. Am besten ist, wenn Du immer Traubenzucker (z.B. DextroEnergy, ...) oder ähnliches dabei hast. Diese aber nicht zerbeisen und schlucken sondern lutschen. Zucker kann auch über die Schleimhaut des Mundes aufgenommen werden. Aber: durch die Zuckerzufuhr, wird auch der Insulinspiegel erhöht. Daher sollte Traubenzucker nur zur akuten Vermeidung der Unterzuckerung angewendet werden und dann noch z.B. eine Scheibe Brot o.ä. für den längerfristigen Zuckerbedarf gegessen werden. Achte auf Dich selbst und auf die Signale Deines Körpers. Dann kannst Du in aller Regel eine Unterzuckerung vermeiden bzw. rechtzeitig gegensteuern. Dazu brauchst Du nicht mal den genauen BZ-Wert zu kennen.

Gruß Samson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch eine Unterzuckerung (Hypoglykämie) stirbt man normaler weisen nicht,von Ausnahmen mal abgesehen.Es kann zur Bewusstlosigkeit und zum Coma kommen.Wenn du selber nicht mehr Handlungsfähig bist,muss der Notarzt gerufen werden.Es gibt Notfall-Spritzen mit den Hormon Glucagon.Die muss er dir dann spritzen.Ein Glucagen Hypokit kann dir dein Arzt verschreiben.Ich selber habe auch immer ein Kit im Kühlschrank liegen und die Tasche voll Traubenzucker.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Unterzucker/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dreamherz
20.03.2012, 13:29

ich merke manchmal nicht mal dass der blutzucker fällt. erst wenn ich weiche knie bekommen ab den wert 2,5 oder 2,3 kann man dieses kit rezeptfrei bei der apotheke kaufen??? ich bin ja nicht diabetierkin.auf eine art jetzt schon wegen dem magen by pass y.route

0

...ein Zusammenhang zwischen Bypass und Unterzuckerung ist eigentlich nicht zu sehen, obwohl hier natürlich andere Regeln gelten. Wichtig ist hier nicht über irgendwelche hypothetischen Dinge nachzudenken und auch das googeln zu diesem Thema wir Dich nur verwirren. Das einzige ist hier wirklich das ärztlich abzuklären. Wenn Du ständig abrutschst und das unter 3er Werte sollte das fachlich abgeklärt werden. Alles andere ist "Humbug".

Was Deine Frage lebensbedrohlich betrifft. Es gibt natürlich Todesfälle...zumeist sind das jedoch Folgen einer Ohnmächtigkeit wie Arbeits, Bade oder Verkehrsunfälle etc und ganz kann man eine lebensbedrohliche Situation niemals ausschließen

Wie hier schon erwähnt...wenn Symptome auftreten 1-2 Traubenzucker und ein stück Vollkornbrot hinterher. Zumindest solang bist Du beim Arzt warst.

Bye

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miimiimiimiimii
20.03.2012, 16:21

...ein Zusammenhang zwischen Bypass und Unterzuckerung ist eigentlich nicht zu sehen

google mal nach spät-dumping-syndrom.

0

Lebensgefährlich ab dem Moment, wo du leicht bewusstlos bis bewusstlos wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?