Ab welchen Klassenarbeitendurchschnitt muss auf einem Gymnasium in Baden-Würtemberg die Klassenarbeit als nicht geltend gemacht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe mal gehört dass wenn mehr als zwei drittel der Klasse schlechter als 4 sind, muss die Arbeit von der Schulleitung genehmigt werden, ansonsten darf sie nicht gewertet werden. Wie es in Baden Würtemberg ist weiß ich aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!

Also wenn der Schnitt wirklich schlimm ist, also so richtig, muss sie die Aufgabe dem Fachbetreuer vorlegen - so wurde es uns in Bayern/Gymnasium zumindest gesagt. Dieser entscheidet dann, ob die Aufgaben zu schwer oder die Klasse einfach nur schlecht oder der Unterricht schlecht war. 

Aber soweit ich mich erinnere, MUSS eine Schulaufgabe nicht wiederholt werden, das liegt dann im Ermessen des Lehrers. Ihr könntet höchstes alle eure Eltern zur Sprechstunde oder die Klassenelternsprecher zum Direktor schicken, damit die da etwas drehen. Bei uns hat eine Klasse mal so lange protestiert, bis sie schließlich einen neuen Lehrer bekamen ;)

LG

PS: Wie gesagt: Das alles wurde uns so erzählt, dennoch muss das nicht zwingend stimmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfiOfAll
10.11.2015, 17:28

Also sie hat ja schon eine aufgabe gestrichen aber ausgerechnet die wo am leichtesten war

0

Wenn ihr einen bestimmte n schnitt habt (4 in der mittelstufe glaube ich) dann müsst ihr nach schreiben. Komplett weglassen geht nicht und viele Lehrer ziehen den schnitt künstlich hoch. Wenn sie es euch nicht gut erklärt, müsst ihr das eben selbstständig lernen. Sprecht sie nochmal darauf an und regelt das, sonst habt ihr bei der nächsten Klausur wieder das problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?