Ab welchem Zeitraum sollte man opiode einstellen bevor es zu abhängigkeit kommt?

5 Antworten

Eine körperliche Abhängigkeit beginnt meistens erst nach drei Wochen, dabei ist es entscheidend, wieviel sich der Wirkspiegel verändert. Nimmst du regelmässig in gleichbleibenden Abständen immer die gleiche Dosis, wird die Abhängigkeit geringer. Ein Ausschleichen wird aber dennoch empfohlen.

Also kann es dir nur bei Opium sagen. Bei schweren Depressionen verschreibt man es in Indien. Dabei wurde festgestellt, dass keine Abhängigkeit sich einschlich, so lange die Depression vorherrscht. Bei schweren Schmerzen werden auch hierzualnde Morphium-Präparate verschrieben. Ich denke Morphium ist besser geeignet als Tilidin. Als Nebenwirkung tritt meist nur Verstopfung auf, ansonsten wird das Medikament ganz gut vertragen.

Man kann bei schwerwen bis schwersten Schmerzzuständen solche Präparate nicht einstellen. Schmerzlinderung oder günstigenfalls Schmerzbefreiung hat nun mal Vorfahrt vor allem anderen. Wer noch keien starken Schmerzen hatte, kann sich nicht vorstellen, wie unerhört wichtig Analgetika dann sind.


Tilidin ist nicht so wild wie z.B. H oder Morphium und das, wo Tildin doch ein morphinhaliges Präparat ist. Da Du schon selber sagst, Du kannst ohne Tilidin die Schmerzen nicht aushalten, würde ich auf kein anderes Präparat umsteigen, da es Dir hilft.. Habe selber viele, viele Monate Tilidin 100 mg genommen und konnte das glücklicherweise ohne Probleme wieder absetzen. War nur etwas schlapp und hatte keinen Antrieb.

Aber auch da reagiert jeder Körper anders.

Was möchtest Du wissen?