Ab welchem Wert lohnt es sich Instrumente zu versichern und wo?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich denke, dass jeder für sich überlegen muss, ab welchem Geldwert ein Schaden für ihn eine große Belastung darstellt, und ab da muss man sich halt versichern. Außerdem ist es nicht so teuer wie man meint. Z.B. eine Geige mit Wert 2300,-€ kostet im Jahr 42,-€. (www.musikerversicherung.de) Außerdem ist der Hausratversicherungstipp dämlich, denn die meisten Menschen spielen ihr Instrument auch und dabei passieren die Schäden. (Die Hausrat deckt nur Einbruchdiebstahl, Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel ab.)

Solange beim Verlust der Instrumente die Existenz nicht gefärdet ist (finanziell gesehen natürlich) ist eine Versicherung unsinnig. Wenn Du Dir eine Geige z.B. von Stefan-Peter Greiner, Winterling oder Falk Peters für ca. 20.000,- EUR und höher oder gar eine Paganini oder Stradivari für 500.000,- und mehr zugelegt hast, wenn zudem noch ein Piano von Steinway & Sons oder Schimmel im Wert von min. 50.000,- EUR im Spiel sind, wäre eine Versicherung ratsam (Allianz oder Mannheimer).

In Allen anderen Fällen würde ich keine Versicherung abschliessen. Ich selbst habe meine alte Fender-E-Gitarre im Wert von knapp 30.000,- EUR auch nicht versichert, gutes Case, sorgsamer Umgang, ein wachsames Auge und eine gute Hausratversicherung sind ausreichend.

Fast jede größere Versicherung bietet solch Musikinstrumentenversicherung an, am besten man fragt einfach dort nach wo man auch sonst versichert ist, da ist man am Besten beraten und bestimmt können die einem auch sagen ab wann es lohnt. Wobei die wahrscheinlich auch schon raten würden Instrumente ab 700 Euro versichern würden. Ansonsten gibt es hier einen kleinen Ratgeber: http://www.e-gitarre.at/ratgeber/musikinstrumentenversicherung/

Was möchtest Du wissen?