Ab welchem Wert hat man Hashimoto?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo mumsum,

Die Hashimotothyreoiditis ist eine häufige Autoimmunerkrankung, bei der ein Enzym in der Schilddrüse angegriffen wird, welches an der Synthese der Schilddrüsenhormone beteiligt ist. Das ist - adäquat behandelt- keine gefährliche, sondern eher eine lästige Erkrankung, weil Erkrankte in den allermeisten Fällen ihr Leben lang Schilddrüsenhormone nehmen müssen.

Das liegt daran, dass bestimmte Antikörper gegen die "Thyreoperoxidase" gebildet werden, die sogenannten "TPO-Antikörper".

Das führt im Anfangsstadium häufig zu einem erhöhten Wert der Schilddrüsenhormone, weil die Schilddrüsenzellen, auf denen das Enzym "sitzt" durch den Angriff der Antikörper auf das enzym ebenfalls kaputt gehen. Dadurch wird in diesen Zellen gespeichertes Schilddrüsenhormon freigesetzt, ohne das die zuständigen Regelmechanismen den "Befehl" dazu gegeben haben.

Also zu Deiner Frage:

Hashimoto kann zu Beginn ein erhöhtes fT3 und fT4 zeigen und in Reaktion darauf geht das TSH runter.

Im Verlauf geht aber das fT3 und fT4 runter, weil zu viele Schilddrüsenzellen kaputt gegagen sind. Es kommt in der Folge zu erhöhtem TSH, welches eine erhöhte Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen bezwecken soll.
Da aber, wie oben gesagt, die Schilddrüsenzellen zu einem großen Teil kaputt gehen, können die restlichen den Hormonbedarf nicht mehr decken. Es kommt also zu einer Schilddrüsenunterfunktion.

Der Parameter, der für diesen fall vorrangig von Bedeutung ist, ist das fT4 (geht runter) und das TSH (geht rauf).

Liegt die Schilddrüsenunterfunktion nun an einer Hashimoto, zeigen sich oft auch TPO-Antikörper und in seltenen Fällen auch TRAK-Antikörper (sei hier nur erwähnt, das geht sonst zu weit) im Blut.

Also Folge: Meistens werden Schilddrüsenhormone in Form von "L-Thyroxin" verabreicht, um dem Hormonmangel zu begegnen. Schilddrüsenhormone werden grundlegend für den Stoffwechsel benötigt.

Gruß,


MedIudex


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt nicht alleine am TSH Wert,dafür sind noch andere Faktoren relevant. Wie die ft3u. ft4 Werte,sowie die Antikörper im Blut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst du mit dem Arzt reden
Das hängt von vielen Faktoren ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?