Ab welchem Verdienst ist man Krankenversichert?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wenn man mehr als 400 Euro brutto verdient, ist man selbst versichert. Den Nettolohn kann man hier ausrechnen (bei Bruttolohn zwischen 400 und 800 Euro bitte Berechnungsmodud "mit Gleitzone" aktivieren):

http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltsrechner/

Wenn der Bruttoverdienst bis 400 Euro brutto beträgt, hat man 2 Möglichkeiten:

1) Freiwillige Versicherung in der bisherigen Krankenkasse. Beitragshöhe ist vom Bruttoeinkommen desEhegatten und der Zahl der Kinder abhängig und liegt zwischen 147 und 322 Euro monatlich.

2) Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV). Das kann ggf. eine lebenslange Entscheidung sein (z.B. auch bei Scheidung oder Tod des Ehegatten). Auch bei Bezug von Arbeitslosengeld II vom Jobcenter bleibt man in der PKV.

Bei Bezug von Arbeitslosengeld von der Arbeitsagentur oder eine Arbeitnehmertätigkeit für mehr als 400 aber weniger als 4237 Euro brutto kann man wieder in die GKV wechseln.

Bei den PKV-Leistungen sollte man besonders auf folgende Leistungen achten:

• Reha/Kur (z.B. nach Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Unfällen ...)

• Hilfsmittel: Katalog der GKV:

db1.rehadat.de/gkv2/Gkv.KHS

Hilfsmittel erreichen schnell 4- und teilweise 5-stellige Beträge.

• Psychotherapie (Anzahl und Erstattungshöhe)

•kieferorthopädische Behandlung (Zahnspange) für Kinder

  • Hebammenhilfe

  • Haushaltshilfe

• Heilmittel (z.B. Krankengymnastik, Sprachtherapie, Ergotherapie), z.B. nach Schlaganfall

-> Heilmittelarten und Erstattungshöhe

Die PKV-Beiträge bleiben gleich, auch wenn der Ehemann in Frührente/-pension geht, Kurzarbeit macht, als ehemaliger Selbständiger Arbeitslosengeld II bezieht oder bei verschiedenen anderen Konstellationen.

Weitere Fragen?

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0

Bei einem sogenannten Minijob bis 400 € bist du nicht krankenversichert!

Nein, dann ist keine Krankeversicherung dabei. Das ist ein Minijob, da musst du dich schon bei deimem Mann mitversichern lassen oder freiwillig Krankengeld zahlen.

Darf meine Krankenkasse mein Kind "rauswerfen"?

Ich bin gesetzlich krankenversichert (Barmer GEK), mein Ehemann hat sich unlängst privat versichert. Nun habe ich von der Barmer Bescheid bekommen, dass ich meine dreijährige Tochter über meinen Mann versichern müsse. Ich habe mich selbst aus guten Gründen (wie ich finde) dafür entschieden, mich gesetzlich zu versichern und möchte nicht, dass mein Kind privat versichert ist. Ist es wirklich möglich, dass meine Kasse mich zwingen kann, mein Kind bei einer privaten Krankenversicherung anzumelden?

...zur Frage

Minijob 439,88 Krankenversichert?

Hallo, bin ich bei einem Minijob mit 439,88 Verdienst Krankenversichert? Oder muß ich mind. 451,- € verdienen?

...zur Frage

Wie kann sich meine Frau krankenversichern?

Hallo zusammen, Meine Frau und ich planen in diesem Jahr Nachwuchs. Sie ist berufstätig als Angestellte, ich bin Beamter. Sie ist in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert, ich bin privat versichert. Wie ist meine Frau krankenversichert, wenn das Kind da ist? Sie soll / will dann vorerst nicht arbeiten. Ich hab mal was davon gehört, dass man in der Elternzeit beitragsfrei versichert ist, bin mir aber nicht mehr sicher. Klar, alternativ kann sie sich freiwillig versichern und das Kind dann familienversichern, aber wenn's beitragsfrei geht, nehmen wir natürlich lieber die beitragsfreie Variante ;-)

...zur Frage

wieso private Krankenversicherung für Beamte?

private Krankenversicherung bedeutet ein Privileg, wie jedermann spätestens jetzt seit Einführung der Terminvergabe für zeitnahen Facharztbesuch weiß. Es sei ihnen natürlich gegönnt, den Dienern unseres Staates, aber warum eigentlich sind unabhängig vom Verdienst Beamte privat krankenversichert?

...zur Frage

Krankenversicherung der Kinder - wenn Vater privat versichert ist

Unsere Kinder sind zur Zeit über mich gesetzlich mit versichert. Main Mann ist privat versichert und verdient ab diesem Jahr mehr brutto 55000 Euro - das wäre über die Jahreseinkommensgrenze. Müssen wir die Kinder privat versichern? Was kostet pro Kind eine Privatversicherung. Wir haben zwei Söhne. Würde Beihilfe etwas übernehmen? p.s. ich bin momentan in Elternzeit, habe kein Einkommen. Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?