Ab welchem Puls kann man sterben?

5 Antworten

Moin,

das hängt von mehreren Faktoren ab, u.a. dem Alter, möglichen Vorerkrankungen und dem Auslöser der Tachycardie. Der klassische gefährliche Fall ist ein Patient mit einer Tachyarrhythmia absoluta (Vorhofflimmern mit unregelmäßigem und schnellem Herzschlag) bei bestehender KHK. Eine generelle Antwort auf die Frage ist nicht möglich. Grundsätzlich gilt jedoch: Sobald das Schlagvolumen abnimmt oder der gestiegene myocardiale Sauerstoffbedarf nicht mehr gedeckt wird, besteht akute Gefahr. Dies ist jetzt nur eine sehr einfache Darstellung, tatsächlich sind die Vorgänge komplizierter.

192/min ist recht schnell und sollte abgeklärt werden. Der erste Gang also zunächst zum Hausarzt, dann ggf. kardiologische Überweisung.

Hast du sonst noch eine Frage dazu?

Gruß

"Ein zu hoher Ruhepuls bedeutet allerdings nicht gleich, dass man krank ist! Manchmal ist es einfach nur die Aufregung – etwa wenn man beim Arzt den Puls messen lässt – oder Stress. Schlägt das Herz jedoch ständig mehr als 100-mal in der Minute, spricht man von einer sogenannten Tachykardie.

Eine Tachykardie kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel

Fieber,eine Schilddrüsenüberfunktion odereine Herzinsuffizienz.

Auch wehenhemmende Medikamente können unter Umständen dazu führen, dass die Herzfrequenz in Ruhe steigt.

Um eine Krankheit ausschließen zu können, sollten Sie bei einem dauerhaft erhöhten Ruhepuls einen Arzt aufsuchen."

Quelle: http://www.onmeda.de/anatomie/ruhepuls.html

Es war nicht mein Ruhepuls es war ein spezieller test unter Kontrolle

0

Dieser Wert ist sehr ungewöhnlich und besteht nur bei Kammerflattern mit Übergang zum Kammerflimmern. Dieser Umstand ist lebensbedrohlich und deutet eher auf eine Fehlmessung hin. 

Was möchtest Du wissen?