Ab welchem pKs-Wert muss man diesen nicht mehr für die pH-Wertberechnung berücksichtigen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der pKs-Wert ist ein Maß dafür, wie leicht eine Säure ihr acides H-Atom abgibt. Wenn man davon ausgehen kann, dass die Säure aufgrund ihrer Stärke sowieso dissoziiert vorliegt muss man den pKs-Wert in der pH-Wert Berechnung nicht mehr berücksichtigen.

Wir an der Uni sprechen bei pKs-Werten < -1 von starken Säuren, bei denen man die Formel pH=-logc(h3O+) verwenden kann, für den pKB-Wert ist das äquivalent, ab einem pKB-Wert < -1 kann man pOH=-logc(h3O+) verwenden.

Das ist natürlich eine mehr oder weniger willkürlich gewählte Grenze, aber die Erfahrung zeigt, dass man damit meist zu guten Ergebnissen kommt. In manchen Büchern wird auch noch bei pH-Werten von 0-1 mit der Formel gerechnet, es gibt eben keine feste Grenze ähnlich wie bei der Unterscheidung zw. ionischer und kovalenter Bindung.

IchliebenEssen 19.05.2014, 18:08

Vielen Dank für die Antwort! :-)

0

Was möchtest Du wissen?