Ab welchem monatlichen Betrag lohnt es sich, eine private Rente anzusparen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Auf jeden Fall lohnt es sich bereits mit 50 EUR, eine private Altersvorsorge zu beginnen. Es ist aber natürlich immens wichtig gründlich auszuwählen, wie das Geld angelegt und welche staatlichen Förderungen (soweit möglich) hierzu genutzt werden. Also bitte keine Rentenversicherung mit 4 - 5 % Verzinsung. Es gibt genug Anlage- bzw. Ansparmöglichkeiten mit 8-10 % und dann lohnen sich 50 EUR wirklich.

warum soll es sich nicht lohnen? je früher man damit anfängt desto mehr springt am Ende raus. 50 Euro ist doch schon mal ein guter Anfang, wenn man irgendwann mehr zurücklegen kann, kann man das ja immer noch tun. Allerdings kann man davon natürlich später nicht leben. Mehr als 150-200 Euro Rente ergibt das natürlich nicht

Allerdings kannst du ja Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen. Dadurch sparts du ja schon wieder Steuern, falls du überhaupt welche zahlst

0

je nachdem ob man vielleicht in der künstlersozialkasse ist oder nicht - kann man wenn man drin ist auch riesterrente machen. dann bekommt man vom staat noch was geschenkt. das ist z.zz bei dem betrag die sinnigste ansparungsmöglichkeit. auf jeden fall erkundigen bevor man abschliesst!

Wie meine Vorredner bereits sagten. So schnell wie möglich anfangen, egal mit welchem Berag. Aufstocken kann man noch immer. Man darf den Zins und zinseszins nicht unterschätzen. Da kann schon mal was bei rauskommen. Auf jeden fall versuchen noch Staatlich und Steuerliche Vorteile auszunutzen, dann erhötsich noch das ganze, oder die Belastung wird geringer.

Alles gutgemeinte Ratschläge in den Antworten. Doch machen wir mal Nägel mit Köpfen. 1. Riesterrente scheidet aus, da du freiberuflich bist. Es sei denn der Ehepartner ist einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis. Dann ginge Riester trotzdem. 2. Betriebliche Altersvorsorge gibt es als Freiberufler auch nicht. 3. Rürup ginge, wird sich aber wahrscheinlich nicht recht lohnen wegen des niedrigen Beitrages und auch wegen eines zu niedrigen Einkommens. Wer wenig Steuern zahlt, kann auch wenig Steuern sparen.

Eine Formel sollte immer im Auge behalten werden. Vermögen =Zeit x Geld. D.h. Wer viel Zeit hat, kann schon mit wenig Geld ein ansehnliches Vermögen erreichen. Wer wenig Zeit hat, muss schon mehr Geld in die Hand nehmen. 50 € pro Monat sind nicht sehr viel aber besser als garnichts. Die einzige vernünftige Anlageform hierfür sind Aktienfonds. Voraussetzung es ist ein ausreichender Zeithorizont vorhanden. Mit einem Investmentsparplan kann man eine Rendite zwischen 8-10 % p.a. erzielen und durch den Cost-Average-Effct noch zusätzlich bei Schwächephasen günstig mehr Anteile erwerben wodurch sich die Rendite erhöht.

50 € mit 8% Rendite 20 Jahre lang sparen ergibt 28.165 €. Bei 30 Jahren ergibt dies schon 71.264 €.

An Deiner Stelle würde ich schnellstens anfangen, über einen langen Zeitraum lohnen sich auch 50 Euro. Mein Sohn hat in der Ausbildung mit 10 Euro angefangen, sicher hat er in den 31/2 Jahren nicht viel angespart, aber er für die Zeit Zinsen und staatliche Förderung erhalten und bis e dann in Rente geht, hat er ein gutes Sümmchen zusammen, da er inzwischen recht gut verdient hat er seine Einzahlungen natürlich angepasst.

Die private Altersvorsorge ist halt immer ein Dauerthema. Das ganze ist halt auch sehr komplex, so dass man sich schon in das Thema einarbeiten muss - wenn es auch etwas trocken ist. Auf diesem Blog habe ich dazu jedoch sehr gut aufbereitete Artikel gefunden, die einem den Einstieg sehr erleichtern. http://www.1aversicherung.net/Blog/rentenversicherung/die-private-altersvorsorge-das-3-schichten-modell

0

Was heisst denn "gleich bleiben lassen"?? Auch mit 50,- EUR kann man schon weit kommen, vor allem wenn man jünger ist. Aber du kannst es auch sinnlos verprassen, denn richtig, es gibt ja die Grundsicherung ... und die Allgemeinheit kommt dann im Alter für dich auf :-(

50.- € über dreissig Jahre eingezahlt gibt bei 4% mit Zinseszins rund 35000.- € und das ist doch schon was!

Ausserdem kannst Du auch zwischendurch noch erhöhen oder bei besonderen Gelegenheiten grössere Einmalzahlungen leisten

ich würde keine private Altersvorsorge abschließen,man kann das Geld besser anlegen als so nen misst und wer weiß ob wir noch bis Rente leben :-)

kommt auf Dein Alter an, aber 50 Euro ist auf alle Fälle in Ordnung!

Was möchtest Du wissen?