Ab welchem gehalt zahlt das Jobcenter noch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an ob das Brutto oder Nettoeinkommen ist ?

Aus dem Bruttoeinkommen berechnet das Jobcenter theoretisch Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll,diese werden dann theoretisch vom Netto abgezogen und ergeben dann das anrechenbare Einkommen.

Dieses wird dann auf euren Bedarf,sprich von euren Leistungen abgezogen,den Rest kann es dann noch als Aufstockung geben,vorrangig würden aber Wohngeld und Kinderzuschlag sein.

Die ersten 100 € des Brutto ist der Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto stehen ihm 20 % Freibetrag zu und weil ihr in der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. 1 minderjähriges Kind habt,geht die letzte Stufe der Freibeträge von 1000 € - 1500 € Brutto,ohne nur bis 1200 € Brutto un davon steht ihm noch mal 10 % Freibetrag zu.

Würde er also angenommen 900 € Brutto und 750 € Netto bekommen,dann stünde ihm erst mal die 100 € Grundfreibetrag zu und von den übersteigenden 800 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) noch mal 20 % Freibetrag.

Er hätte dann insgesamt 260 € an Freibeträgen,abzüglich von den 750 € Netto blieben hier noch ca. 490 € anrechenbares Einkommen,also würdet ihr 490 € weniger bekommen als jetzt.

Wenn er aber angenommen 1200 € Brutto und 900 € Netto hat,dann läge der Freibetrag bei 300 € und das anrechenbare Netto dann bei 600 €.

Bei min.1500 € Brutto stünde ihm dann ein Freibetrag von insgesamt 330 € zu,die dann vom Netto abgezogen würden und das anrechenbare Einkommen ergeben würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?