Ab welchem Durchschnittseinkomen pro Monat kann der Jobcenter einen nicht mehr vermitteln?

8 Antworten

SGB II § 10 schreibt dazu:

"(2) Eine Arbeit ist nicht allein deshalb unzumutbar, weil

5.
sie mit der Beendigung einer Erwerbstätigkeit verbunden ist, es sei denn, es liegen begründete Anhaltspunkte vor, dass durch die bisherige Tätigkeit künftig die Hilfebedürftigkeit beendet werden kann."

Lege also deine Anhaltspunkte vor!

Mache deutlich, dass du bald völlig unabhängig vom Jobcenter sein wirst, wenn man dir nur erlaubt, weiter vollkonzentriert in deinem Job zu arbeiten!

Wenn das nicht klappt (das Deutlichmachen), dann kannst du das ja beim Sozialgericht versuchen.

Wenn das dir auch nicht folgen mag, musst du eben einen Job annehmen (oder eine Maßnahme) - und deinen Freiberuf nach Feierabend ausüben.

Gruß aus Berln, Gerd

Solange du eine Zuschuss vom Amt beantragst, bist du auch weiter Vermittelbar.
Denn um Geld vom Amt zu bekommen muss man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Willst du das nicht, darfst du auch keine Hilfe beantragen. Und musst alles inklusive Krankenkasse aus eigener Tasche zahlen.

Solange du Geld bzw leistungen von ihnen bekommst...

Und das völlig zurecht,weil du schlecht von "deiner Arbeit" nicht leben kannst


Was möchtest Du wissen?