Ab welchem Durchschnitt ist das Abitur schlecht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Ausbildung hast du generell mit einem Abitur recht gute Karten, neben dir sind dort auch Realschüler und Hauptschüler im Wettbewerb und 2,8 ist nun wirklich nicht schlecht.

Bei einem Studium könntest du wegen dem NC in manchen Bereichen Probleme kriegenm, vor allem Ärzte und Anwälte werden davon ein Liedchen singen können. Bei deinem Berufswunsch sehe ich da aber keine größeren Probleme. Es gibt auch viele Abiturienten im dreier Bereich. Schlussendlich, du hast ein Abitur, dass ist schonmal eine Hausnummer, der Durchschnitt vergoldet dir dann dieses Dokument.

Ein tiefer zweier Schnitt ist jetzt nicht der Porsche der Abiturnoten, aber generell eine 2 zu haben, macht es zu einem soliden Abschluss.

Kommt drauf an was du damit machen willst. Wenn du etwas studieren willst was einen nc von 3.0 braucht ist dein abi okey. Wenn du etwas studieren willst was einen nc von 1.8 hat ist dein abi schlecht...

und wie sieht das bei Ausbildungen aus ?

0
@SuitnTie

Bei Ausbildung geht es wenig um Noten sondern nur um das Bewerbungsgespräch und dein anschreiben was du machst. Die 2.8 ist normal nicht besonders gut nicht besonders schlecht. Aber du kannst dich bis zum abi ja auch noch verbessern =)

0

Für einem Studiumplatz mit Nc ist dein Abi zu schlecht. Da kannst du nur was studieren, was keinen NC hat. Aber eine Ausbildung findest du mit diesem Schnitt allemal. Es kommt aber auch mehr drauf an wie gut du dich verkaufen kannst. Der Notendurchschnit ist weder schlecht noch gut.

Was möchtest Du wissen?