Ab welchem Alter Musikinstrument?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie früh oder wie spät man Kinder am ehesten an ein Instrument heranführen sollte, hängt natürlich zunächst einmal ganz allgemein vom jeweiligen Kind und dessen Musikalität und Entwicklungsstand ab. Reagiert es positiv auf Musik? Hat es die innere Ruhe, aufmerksam zuzuhören? Ist es vielleicht besonders zappelig? Neben all diesen Faktoren spielt natürlich auch die Art des Musikinstrumentes eine große Rolle. Hier haben sich einige Musikinstrumente herauskristallisiert, die sich besonders für kleinere und kleinste Kinder eignen, wie etwa das Orffsche Instrumentarium. Das Portal http://www.musikinstrumente-fuer-kinder.de/ gibt einen allgemeinen Überblick und gibt auch für die typischen Instrumente Anhaltspunkte bezüglich eines typischen Einstiegsalters. Besonders interessant für Kinder: Auf der Seite kann man sich alle Instrumente am Beispiel bekannter Lieder anhören, sowohl einzeln als auch im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten oder einer Band.

Über die Musikschulen wird meist musikalische Früherziehung angeboten für Kinder im Kindergartenalter, also ab 3/4 Jahren. Da bekommen die Kids erste Eindrücke zu Rhythmus, Singen, verschiedene Instrumente. Und man kann testen, ob die Kleinen Interesse und Spaß daran haben. Wenn ein Kind da wirklich schon auf ein spezielles Instrument neugierig ist, kann man das mal ein Weile ausprobieren, die meisten Musiklehrer sind mit ein paar Probestunden einverstanden. Unsere Tochter wusste mit ca. 7 Jahren "Ich will Flöte spielen!". Das wollte unser Sohn dann später auch, aber ich habe für mich aus Interesse (weil ich schon mal Klavierunterricht hatte) ein gebrauchtes Keyboard gekauft. Darauf hat unser Sohn dann auch gerne geklimpert und hat sich dann doch für Keyboard entschieden.

unser großer hat mit 4 angefangen klavier zu spielen, aber auch nur weil er das wollte und wir eine musikerfamilie sind. man sagt eher zappelige unruhigere kinder sollten keine streichinstrumente spielen. ich denke das alter ist völlig egal. es gibt kinder die mit3 daran spaß haben und andere können mit 10 nicht konzentration und lust dafür aufbringen. klar ist, dass es die konzentration fördert. unser sohn ist bei einer musikstudentin in der hochschule für musik beim unterricht- das geht eigentlich an jeder musikuni. einfach hingehen und zettel hin hängen... viel freude euch beim musizieren!!

Der Ansprechpartner ist am besten die örtliche Musikschule. Unsere Tochter hatte nach der musikalischen Früherziehung (von 3 -5 J.) in einer kleinen Gruppe ab 5 Jahre dann Einzelunterricht zum Erlernen eines Instrumentes.

hatte unterricht ab 6 erst gruppe mit 4 leuten dann einzelunterricht über musikschule

Evgeny Kissin und Lang Lang haben beispielsweise mit 2 Jahren mit Klavier spielen angefangen (s. Wikipedia).

Was möchtest Du wissen?