Ab welchem Alter macht es Sinn, mit Kindern eine Städtebesichtigung -z.B. Paris- zu machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man kindgerecht plant und auch für die Kinder interessante Sachen raussucht ist das so ab Grundschulalter sicherlich ok. Allerdings vergeht denen meist schnell die Lust, wenn irgendwas langweilig ist, oder sie es langweilig finden.Für die Eltern wirds dann meist auch nervig (Ich find das doof, meine Füße tun weh, ich hab Durst,Hunger, etc) in jedem Fall Pausen einplanen evtl. auch bei einer angesagten Fast-Food Kette :-)))Für Jungs ist in Paris sicherlich ein Besuch in den Katakomben cool. Lauter Knochen und Totenschädel (unterirdischer Friedhof). Vorausgesetzt sie sind alt genug und ängstigen sich nicht.In Stockholm ist ein Besuch d.VASA-Museums sicher ein Highlight siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Vasa_(Schiff). Also viel Umsicht bei der Planung, spreche sus Erfahrung !

Du kannst Städtereisen jederzeit mit Kindern machen.

Auch Kinder profitieren von neuen Eindrücken.

Städtereisen mit Kindern werden allerdings oft ganz anders ablaufen, als wenn die Kinder nicht dabei sind.

Du siehst Dir andere Sachen an: Beispielsweise gehst Du eher nicht die Gemäldeausstellung, sondern in den Zoo. Wenn Gemäldeausstellung, dann nicht so lange, wie Du es Dir denkst. Du bleibst vor anderen Bildern stehen.

Du wirst am Ende der Reise überrascht sein, was Du alles gesehen hast, weil Du es mit den Augen der Kinder gesehen hast.

Wir waren mal in Wien - da hatten meine Schwestern und ich sechs Kinder zwischen drei und dreizehn mit. Sehr spannend!

...meiner Ansicht nach sollte gar nicht unbedingt zentral diese Frage im Mittelpunkt stehen (wer wann was wovon hat...). Wenn es zu eurem Leben dazu gehört, sich fremede Länder anzusehen, grundsätzlich offen für neue Eindrücke zu sein, dann kann man das sicher jederzeit (auch und besonders über Reisen!) an seine Kinder weiter geben; und das ist grundsätzlich ja erst einmal was wirklich Gutes! Fragen sollte man sich dabei nur, wie man letztlich den Aufenthalt selbst gestaltet; stundenlange Museumsgänge sind in der Regel für kleinere Kinder eher ungünstig (es sei denn, es gibt spezielle Führungen, manchmal von Museumspädagogen vor Ort angeboten). Ich glaube aber, dass Kinder auf jeden Fall immer etwas von dem "für sich mitnehmen" und profitieren von dem, was man ihnen anbietet....

Wenn du mit einem Kleinkind Spielplätze und Sandkästen besuchst ist dies für die sicher von Interesse.

Amsterdam ist ein Paradies für Kinder! Da könnt ihr auf einem Boot-Hotel in einer Koje schlafen. Bin richtig neidisch! ;-)

Nach meiner Meinung sollte das Grundschulalter der Kinder erreicht sein, wenn Eltern und Kinder was von so einer Städtereise haben wollen. Es kommt aber - finde ich - darauf an, was man sich von einer solchen Städtereise verspricht (wie viel will man sehen).

Was möchtest Du wissen?