Ab welchem Alter können bzw. dürfen Kinder ihren Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln meistern?

8 Antworten

Ansichtssache. "Früher" sind die Kinder alleine oder in kleinen Grüppchen zur Schule gegangen bzw. gefahren. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln...

Da wurd auch vielleicht nur am Anfang mal begleitet durch ein älteres Geschwisterkind oder durch ein Elternteil.

Klar, für Kinder ist das regelrecht ein Abenteuer. Aber es ist zu schaffen.

Uns laufen seit bald 2 Jahren jeden Morgen 2 Kinder über den Weg (Zwillinge). Sie steigen aus dem Bus (öffentlicher Verkehr) aus der hält kurz bevor der Schulbus meines Nachwuchses kommt. Dann gehen diese Zwillinge noch etwa einen Kilometer bis zum Schulgebäude ihrer Grundschule.

Im ersten Monat stieg der Vater dieses Zwillingspaares jeden Morgen mit aus, begleitete sie zur Schule. Irgendwann verabschiedeten sich Vater und Kinder direkt nach dem Aussteigen voneinander und er fuhr mit einem anderen Bus sonstwohin. Und dann irgendwann kamen diese Zwillinge nur noch zu zweit aus dem Bus. Sie steigen aus, gehen gemeinsam zum Schulgebäude. Egal bei welchem Wetter.

Okay sie haben den Vorteil das sie zu zweit sind. Aber selbst ein einzelnes Kind schafft das mit Sicherheit.

Anderthalb Kilometer sollten eigentlich zu schaffen sein. Das laufen andere Kinder zu Fuß oder bewältigen die Strecke mit dem Roller.

Kommt darauf an, WIE selbstständig das Kind erzogen wurde.

Meine Mädels "dürften" vieles selber machen mit Mama/Papa im Background. Ja die dürften selber mit 5 am Fahrkartenschalter beim Beamten eine Fahrkarte kaufen, beim Bäcker die Brötchen bestellen und kaufen usw.

Dadurch wurden sie selbstständiger und selbstbewusster! Anfangs sind wir gemeinsam gefahren, sie bekamen erklärt, worauf man achten MUSS.

Dann dürften sie "allein" fahren...und ja, ich bin beim ersten Mal mit einem Auto auf Abstand hinterher und habe "Detektiv" gespielt für alle Fälle. Alles klappte, also dürften sie dann alleine los.

Je mehr man Kindern zutraut, desto selbstständiger werden sie! Und das sollte doch das Ziel der Erziehung sein...sie zu selbstbewussten selbstständigen Erwachsenen werden zu lassen!

Bei uns wird die Strecke zu Fuß gegangen, zumal sich die Möglichkeit einer Busverbindung nicht stellt.

Im 1. Schuljahr ( oder nur das erste Halbjahr) läuft im Wechsel ein Elternteil mit, welches mittags dann auch wieder an der Schule ist für den Rückweg.

Mit dem Fahrrad, kommt auf das Kind und das Gewicht des Ranzens an, würde ich aber erst ab dem 2. Sommer erlauben.

Wenn die Muter das ihrem Kind zutraut, ist das in Ordnung.

Ich bin mit 6 Jahren täglich 1/2 hin zur Schule und ebenso lange wieder nach Hause gelaufen - völlig allein. Mit 11 Jahren bin ich durch die halbe Stadt zur Schule gefahren und musste dabei auch umsteigen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – mehrfache Mutter und Oma

Bus ja, Fahrrad allein, nein. Wobei 1.5km auch okay zu Fuss ist, besonders wenn da noch Nachbarskinder mitkommen.

Was möchtest Du wissen?