Ab wann (zu welchem Datum) gilt jemand im 2.Weltkrieg als vermisst?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

(1) Die Todeserklärung ist zulässig, wenn seit dem Ende des Jahres, in dem der Verschollene nach den vorhandenen Nachrichten noch gelebt hat, zehn Jahre oder, wenn der Verschollene zur Zeit der Todeserklärung das achtzigste Lebensjahr vollendet hätte, fünf Jahre verstrichen sind. (2) Vor dem Ende des Jahres, in dem der Verschollene das fünfundzwanzigste Lebensjahr vollendet hätte, darf er nach Absatz 1 nicht für tot erklärt werden. http://www.gesetze-im-internet.de/verschg/BJNR011860939.html Warum so lange ? Wegen den Lebensversicherungen. Den Rest kannst du dir ja denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verahoeck
30.08.2014, 22:31

Danke für die Antwort. Allerdings ging es mir nicht darum, ab wann eine vermisste Person für tot erklärt werden kann, sondern, ab wann man als vermißt gilt. Wie entsteht das Datum des "Vermisst-Seins"? Ich finde darüber nirgendwo etwas...

0

Was möchtest Du wissen?