Ab wann zahlt die Krankenkasse den Lohn?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, man muss am Stück 6 Wochen krank gewesen sein, ehe die KK den Lohn weiter zahlt. Anders ist es, wenn man noch nicht 4 Wochen bei dem AG gearbeitet hat und krank wird, dann würde man ab dem ersten Tag die 70 % von derr KK bekommen.Wenn man erst die eine Diagnose und dann eine andere hat... würde auch mit der neuen Diagnose die 6 Wochen Frist vom Neuen beginnen.

Man berücksichtigt immer die Krankheit. Vom Beginn der Arbeitsunfähigkeit beginnt eine rückwärts laufende Frist von 6 Monaten. Liegt innerhalb dieser 6 Monate bereits eine Arbeitsunfähigkeit wegen DERSELBEN Krankheit wird die Zeit auf die 42 Tage Anspruch auf Lohnfortzahlung angerechnet. Immer wenn innerhalb der 6 Monate noch eine vorerkrankung vorliegt beginnt vom Beginn an dieser Krankheit eine neue rückwartslaufende 6 Monatsfrist. Das macht man solange bis man eine 6 Monatsfrist hat in der keine anrechenbare Krankheit mehr liegt. Dann bildet man vom Beginn der letzten anrechenbaren Krankheit eine 12 monatige Frist nach vorn. Immer zum Beginn einer neuen 12 Monatsfrist gibt's neue 42 Tage efz. Nicht ganz einfach es ohne Daten zu erklären .

Hallo,

der Arbeitgeber hat für 6 Wochen das Entgelt fortzuzahlen. Wenn die letzte Arbeitsunfähigkeit aufgrund der selben Krankheit noch keine 6 Monate her ist, werden die Zeiten addiert. Selbe Krankheit kann auch selbe gemeinsame Ursache bedeuten (z.B. wenn die Krankschreibungen in der Schwangerschaft eine gemeinsame Ursache hatten). Im Zweifelsfall wird die Krankenkasse den behandelnden Arzt dazu befragen. Durch die Befragung kann es ggf. Verzögerungen geben.

bundesrecht.juris.de/entgfg/__3.html

Bei der Berechnung des Elterngeldes kenne ich mich mit den einzelheiten nicht aus:

http://www.elterngeld.net/

Gruß

RHW

Wie lange zahlt die Krankenkasse Gehalt, und zahlt sie diesen voll?

Hallo, Bin seit 6 wochen wegen Depressionen Krank geschrieben. das ganze geht nun an die Krankenkasse, wollte mal fragen wie lange und Ob die Krankenkasse meinen Gehalt überhaupt bezahlt ? Freue mich über jede Antwort. Danke und Gruß

...zur Frage

Krankengeld nach 6 Wochen für selbe Krankheit an beiden Seiten nach OP?

Hatte OP am rechten Handgelenk. Jetzt kommt OP am linken Handgelenk.Es ist die selbe Krankheit. Bekomme ich jeweils meine 6 Wochen volles Gehalt und dann diese 70% von der Krankenkasse? LG

...zur Frage

Lohnfortzahlung Hws/lws

Ich war vom 17.12.13-06.03.14 wegen eines Bandscheibenvorfalls (HWS) krank geschrieben. Bis 15.08. habe ich gearbeitet. Am 18.08. wurde ich wegen Lws-Problemen für 2 Wochen krank geschrieben. Danach hatte ich 2 Wochen Bronchitis und wurde zu der Zeit nochmal an der HWS operiert. Meine Krankenkasse sagt nun, dass das Krankengeld ab 18.08. bezahlt wird und keine Lohnfortzahlung. Das Gehalt für August habe ich aber schon erhalten.... stimmt das was die KK mir sagt?

...zur Frage

Krankengeld in der Elternzeit?

Hallo zusammen,

ich bin seit dem 24.01.2017 nach einer OP krank geschrieben, ich werde seit dem 07.02.2017 Krankengekd bekommen. Soweit alles gut :-)

Nur nun habe ich eigentlich ab dem 23.04.2017 für 2 Monate Elternzeit (bereits beim Arbeitgeber) beantragt.

So langsam mache ich mir hier echt Gedanken das ich bis dahin nicht wieder Gesund bin, wenn ich in der Elternzeit noch krank bin, bekomme ich dann weiter Krankengeld oder Elterngeld ??

Von der Höhe her würde es wahrscheinlich nicht viel ausmachen, nur wenn ich Krankgeschrieben bin bekomme ich von einer Versicherung noch ein Krankentagegeld.

Das ist dann schon eine beachtliche Summe.

Das ich die Elternzeit nachdem sie bereits beantragt ist nicht so ohne weiteres verschieben kann habe ich schon raus bekommen.

Nur wer zahlt in so einem Fall nun ??

Beste Grüße

...zur Frage

Volles Gehalt bei Krankheit in der Probezeit?

Hallo. Ich habe seit 1. April einen neuen Job angefangen. Ich war in den ersten 4 Wochen 1,5 Wochen krank und habe das Geld von der Krankenkasse erstattet bekommen.

Aufgrund meiner Bauchoperation die ich jetzt hatte bin ich 4 Wochen krank geschrieben.

Greift da auch wieder diese Regelung ein mit diesen 4 Wochen (28 Tagen)? Oder steht mir das komplette Gehalt zu ?

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber den Lohn zurückhalten (Krankmeldung nicht bei Krankenkasse eingereicht)?

Hallo zusammen,

Ich war im Vorjahr mehrmals krank (allerdings keine 6 Wochen am Stück) und habe die Krankmeldung nie bei der Krankenkasse eingereicht. Mein glück ist dass mein Hausarzt die Krankmeldungen en grundsätzlich einbehält und direkt der Krankenkasse schickt, allerdings war dass nicht der Einzigste Arzt bei dem ich in Behandlung war. da ich der Meinung war (lt. Meiner Mutter) dass es erst bei 6 Wochen interessant wird wegs Krankengeld, hab ich die Krankmeldungen für die KK von den anderen Ärzten weggeschmissen. Naja das Ende vom Lied ist dass mein AG mir diesen Monat meinen Lohn nicht ausbezahlt wegen diesen Krankmeldungen.

Was auch noch dazu kommt ist dass mein AG bei meiner neuen Krankenkasse angefragt, ich aber erst seit Januar dort bin, und sie somit auch garnicht die Krankmeldungen haben kann (lt. Der neuen KK).

Darf der AG überhaupt den Lohn deswegen zurückhalten?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?